Marshall Amp

Marschall Verstärker

Die Marshall Amplification plc ist ein englisches Unternehmen, das Musikverstärker, Lautsprecher und Kopfhörer entwickelt und herstellt. Einige Bands wären ohne die Unterstützung von Marshall nicht erfolgreich gewesen & einige Songs wären nicht unsterblich geworden.

href="https://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?campid=5337991988&customid=A&toolid=10049&mpre=https%3A%2F%2Fwwww.ebay.

Hi zusammen, ich suche nach einem Marshall Ventilator 8100 Top. Ein 50 W Top, toller Sound, kann wegen zu vieler Endstufen getestet werden. Bieten Sie einen gut erhalten gebliebenen Vollröhren-Gitarrenverstärker vom Type JVM 215C an. Mein en bloc Haken-Kapitän EL34 wird zu einem neuen Preis von 2800,- verkauft. Sowtek CCCP bietet mit dem MIG60 den besseren Marshall Amp!

Hier biete ich meine Sowtek Migration 60 in einem guten Erhaltungszustand an. Der Verstärker wurde von Mike Mathews entworfen.... Verkaufen Sie hier eine seltene Marshall-Valvestate Pro 120/120 mono/stereo E-Gitarre.... Verkaufen Sie gebrauchte Marshall Bass State BS 150. Ein verstellbares Bein fehlen, untere Rahmenverkleidung.... Verkaufen Sie Marshall Combo von 1977. 70s Marshall Sound. Der Marshall 75 Hall, AMP, Gitarren-Verstärker funktioniert auch!

Zum Verkauf Marshall Ventilatoren 8040 Gitarrenverstärker, 40W, 12 Inch Celestion G 12L.... 100W RMS Fußpedal zum Kanalwechsel und Effektreinigung, Crunch Hall, Chorus, Phaser, Delay,.... Der Marshall MG100HCFX ist ein 100 W Verstärker mit 4-Gang-Fuß. Bieten Sie hier mein verwendetes Marshall-Oberteil an, das äußerlich (höchstens etwas Staub;) und....

Bieten Sie eine funktionsfähige E-Gitarre von Les Paul in schwarzer Farbe mit vergoldeten Beschlägen an.... Rund licher Rock/Blues-Sound gewährleistet. Hallo, ich stelle meinen Marshall 9100 zum Verkauf. Typisch Marshall Heavy Sound (wer es lieber etwas dezenter Vintage-mäßig mag, schaut mal nach.... lch verkaufe einen Marshall-Artisten.

Die Marshall-Amps: Neuigkeiten, Testberichte und mehr

In diesem Zusammenhang ist es sicher keine Übertreibung zu sagen, dass die Rockmusikgeschichte ohne Marshalls Neuerungen ganz anders aussähe. Egal, ob es die Marshall-Verstärker waren, die in den vergangenen 50 Jahren zahllose Musikanten zu solchen Spitzenleistungen getrieben haben, oder ob Jim Marshalls Entwicklung schlichtweg den Lauf der Zeit traf und mit seinen Verstärkern etwas aus den Musikerinnen und Spielern kitzelte, das ohnehin schon da war.

Egal ob Bluesrock mit Jimi Hendrix oder Eric Clapton, ob die Hard-Rocker der siebziger Jahre, wie Deep Purple und Van Halen, die Heavy-Metal-Bands von Mottörhead und Iron Girl in den achtziger Jahren oder die aktuellen Gruppen wie z. B. Red Hot Chili Peppers und System Of A Down - sie alle ließen sich vom Sound der Marshall-Verstärker inspirieren.

Der folgende Ausflug durch die (Riff-)Geschichte der Marshall-Nutzer lautet also wie das Who-Is-Who der Mucke. Diese Riffe erheben keinen Anspruch auf Vollkommenheit, sondern sind nur ein subjektiver Ausschnitt bekannter Lieder, die auf Marshall-Verstärkern wiedergegeben wurden.

Der Einfluß des noch recht kleinen Fender-Kopisten J. Marshall, der den Sound der E-Gitarre in eine neue Ausrichtung lenkt und Standards in Bezug auf Verzerrungsklänge setzt, die im Grunde bis heute intakt sind. Die Röhrenverstärker von Marshall haben wie jede andere Technik eine Weile gebraucht, um in Gitarrenkreisen Fuss zu fassen.

Damals wurden die früheren Marshall-Verstärker der JTM- und JMP-Serie häufig von Bassspielern eingesetzt. Während sich das letzte Dekade vor einem noch in der Entdeckungsphase befand, die mit den zusätzlichen Overdrive- und Verzerrungssounds musiktechnisch umgesetzt werden konnte, ist der unverwechselbare Sound der Marshall-Verstärker heute ein fester Bestandteil der 70er Jahre.

Denn dieses Jahrzehntel ist die Blütezeit von Stilrichtungen wie Hardrock, Metal und später: Punks, die in dieser Ausprägung ohne die Verzerrungen und vor allem den höllischen Zwang der Marshall-Verstärker nicht möglich gewesen wären. Parallel zur Entstehung von Marshall geht die Schaffung des Power-Akkords als einfacher, aber wirkungsvoller Grundstein für unzählige legendäre Gitarrenriffs, allen voran natürlich Deep Purple's ,Smoke On The Water', einher mit dem Motto: What does the third matter to us!

Auch der Master-Volume Regler wurde in diesem Jahrzent erfunden, der bei Marshall zum Standardmodell bei den Master-Lead-Modellen der JMP-Serie wurde und es uns nun erlaubt, die verzerrten Klänge bei erträglicherer Lautstärke zu verwenden. Ich frage mich, ob Jim Marshall, als er 1962 mit dem Bau von Gitarrenverstärkern begann, schon 20 Jahre später vermutete, dass seine Endstufen nicht nur als Endstufen, sondern auch als Mobiliar verwendet werden würden?

Marshalls 4×12 Cabinets wurden in den 1980er Jahren zum populärsten Bühnenmöbel für unzählige Guitarristen und Marshall zum begehrten Innenarchitekten für Rock'n' Roll-Bands. Immer mehr so genannte Dummys, pure Lautsprecher ohne Lautsprecher, verlassen die Montagelinien von Marshall, um den Gitarren-Helden mit ihrer voluminösen, manchmal pompösen Selbstinszenierung zu helfen.

Durch den Verlust der Bevorzugung von virtuoser und langhaariger Gitarre kamen auch einige der bekannten Marshall-Nutzer ein wenig in den Hintergrund und immer weniger neue sogen. Nicht, dass niemand mehr Marshall-Verstärker hätte einsetzen wollen, aber die langjährig mit ihren Verstärkern vertretene Band war nicht mehr begehrt, harte rockige Gitarrenriffs und rasante Soli waren schlichtweg aus der Mode gekommen.

Dazu kam der große Zuspruch einiger anderer Unternehmen, die sich neben Marshall als Zulieferer für Bands und Musikanten der schwierigeren Gattung durchgesetzt haben. Nichtsdestotrotz tauchten am Ende des vergangenen und beginnenden Millenniums Gitarrenriffs auf, die die Rockmusik geprägt haben und die ohne Marshall-Verstärker wohl nie das Tageslicht erblickten.

Wer mehr wissen will, dem sei unsere Amp Stations-FAQ für Marshall-Amps empfohlen!

Auch interessant

Mehr zum Thema