Jagdhorn

Signalhorn

Die Jagdhörner werden in ihrer ursprünglichen Verwendung als Signalinstrumente für die soziale Jagd verwendet. Jagdhörnchen im Jagdshop| Jagdhorn auf Anfrage anfordern Das Jagdhorn ist ein Blechblasinstrument, das früher verwendet wurde, um mit dem Jäger, Fahrer und Schütze auf der Suche durch Jagdsignale zu kommunizieren. Die Jagdsignale sind heute kaum noch von großer praktische Relevanz, spielen aber in der Jagdtradition eine bedeutende Rolle, z.B. beim Wegblasen nach der Bejagung oder beim Blasen des Jagdhorns als Musikbegleitung bei Jagdereignissen.

Auch heute noch sind das Fürst-PlessHorn und das Perforcehorn im Einsatz. Als klassisches Jagdhorn wird das Fürst-PlessHorn auch heute noch als Jagdinstrument für Jagdsignale, zum Beispiel zum Wegblasen der Bahn und zur Aufrechterhaltung des Zolls, eingesetzt. Er ist in der Stimmung für das 130 cm lange Rohr auf ein etwa 16 cm großes Rohr gewickelt.

Bei der Jagdversion hat das Horn von Pless keine Klappen, d.h. nur die so genannten natürlichen Töne, aus denen die Jagd-Signale entstehen, können durch Auf- oder Überspringen in unterschiedlichem Maße erklingen. So gibt es z.B. für den Einsatz in Jagdhorngruppen für Pless Hörner mit Absperrventil. Nach Hans-Heinrich XI., Prinz von Pleß, der unter den Kaiser Wilhelm I. und I. als Oberst der Jägermeister fungierte und sich um die Weiterverbreitung des Jagdhornes besonders bemühte, ist das Furst-Pless-Horn namengebend.

Ein Jagdhorn, das zum Aufblasen der Jagdsignale verwendet wird. Er ist viel grösser als das Fürst Pless Signalhorn, die Tonhöhe ist dementsprechend niedriger. Durch den größeren Schwung konnten die Jäger das Signalhorn über die Schultern nehmen, so dass beide Zeiger für die Führung der Zügel oder andere Aufgaben zur Hand waren. Die Parforcehörner sind in Es oder B abgestimmt.

Da es sich beim Perforcehorn auch um ein natürliches Horn handelt, können mit ihm nur die natürlichen Töne produziert werden, die durch verschiedene Blasverfahren entstehen.

Lediglich sehr simple und kostengünstige Geräte haben keinen Abstimmzug. Wenn Sie mit anderen Jagdsignalen zusammen jagen oder an einer Jagdhorngruppe teilnehmen wollen, sollten Sie auf jeden Fall ein Jagdhorn mit Abstimmschieber kaufen. Auch wenn sie sich nach außen sehr ähnlich sind, gibt es beträchtliche Preisdifferenzen zwischen den einzelnen Jagdhorn-Modellen. Das maschinell hergestellte Jagdhorn aus dem Fernen Osten ist oft nur ein kleiner Anteil eines handgefertigten Jagdhorns eines Herstellers aus Deutschland.

Der erfahrene Jagdhornist muss nur ein paar Noten auf einem Instrument spielen, um dessen Güte zu bewerten - das ist für einen Einsteiger schwer bis gar nicht möglich. Wenn Sie gerade erst mit dem Jagen anfangen und sich nicht sicher sind, ob Sie dabei bleiben, können Sie Ihre ersten Erlebnisse mit einem billigen Bläser haben.

Diejenigen, die dabei bleiben, werden bald ein passables Jagdhorn kaufen und das "billige Horn" kaufen oder das Jagdzimmer damit dekorieren. Für ca. 200? gibt es ein gutes Jagdhorn, das man lange Zeit genießen kann. Kostspieligere Geräte werden oft aus dünnerem Stahlblech hergestellt, was die Bespielbarkeit und den Sound weiter erhöht, aber auch die Empfindlichkeit des Horns gegenüber mechanischer Einflüsse wie Unebenheiten oder Biegungen erhöht.

Jahrhunderts bei höfischer Jagd entstanden sind, stammt das heute weit verbreitetes Fürst-Pless-Horn aus dem neunzehnten Jh. Feuersirenen, Sirenen, Sirenen, aber auch die Geräusche der Jagdhörner stimulieren einige Tiere zum Aufheulen. Laut den Wissenschaften dienen sie dazu, das Miteinander des Spiels zu bestätigen und das Gebiet zu etikettieren.

Also sagt ein heulender Hund zusammen mit einem Jagdhornbläser so etwas wie: Zuerst einmal: Das Jagdhorn wird gesprengt, nicht ausgespielt. Auch wenn es dazu Schulbücher, Filme und CD's gibt und auch das Eigenstudium nicht ganz hoffnungslos ist: Am besten lernen Sie das Blasen eines Jagdhorns in einer Blasgruppe oder in einem der Jagdhornkurse, die unter anderem von den Landesjagdvereinen durchgeführt werden.

Weil beim Jagdhornbläser viel vom rechten Weg abhängt - man muss ihn erlernen. Mit dem Jagdhorn wird die Luft -Säule im Gerät zum Vibrieren gebracht. Diese wird durch die Mundstücke in das Mundwerk eingeblasen, wodurch die verspannten Mundstücke in Schwingung geraten, die ihrerseits auf die im Gerät befindliche Säule übergehen.

Das Jagdhorn muss in regelmässigen Intervallen gesäubert werden, je nachdem, wie oft es verwendet wird. Am besten füllen Sie das Signalhorn mit lauwarmen Nass. Durch Drehen des Hornes um die eigene Längsachse wird die komplette Befüllung des Hornes mit Leitungswasser erzielt. Kräftige und nicht hygienische Verschmutzungen des Waldhorns können vermieden werden, indem man es nicht sofort nach dem Essen oder Trinken von Drinks wie gesüßten und gemolkenen Kaffees oder Tees verwendet.

Aber es hört sich nicht so satt an wie ein normales Fürst-Pless-Horn und ist auch schwieriger zu durchblasen.

Auch interessant

Mehr zum Thema