Sandberg Electra vs 4

Sand berg Electra vs. 4

Mit dem ersten Bass der neuen Electra-Familie steht ein reinrassiges Arbeitspferd zur Verfügung. Die Sandberg Electra VS4 ist das Einstiegsmodell des Herstellers und die moderne Interpretation eines Klassikers. Die Sandberg Electra VS4 MN Creme Hochglanz ist der Einstieg in die Welt des Bassschmiedens aus Braunschweig.

Sand berg Electra VS4 im Testbetrieb

Mit dem neuen Electra Basso ist der Sandberg der preiswerteste aller Zeit. Mit dem ersten Bassspiel der neuen Electra-Familie steht ein vollblutgeprägtes Arbeitstier zur Verfügung. Doch bei genauerer Prüfung treffen einige Besonderheiten aufeinander, denn Sandberg hat das hauseigene Butterbrotmodell trotz der günstigen Berechnung selbst geprägt. Dies beinhaltet auch die 6-fach Verschraubung des Halses, wodurch alle Befürchtungen ausgeräumt werden, dass der Ansatz nicht ausreichend mit dem Körper fixiert sein könnte.

Bei der Abholung verwenden Sie extra dicke Polstücke, um den herkömmlichen Basischarakter mit ein wenig Musik-Mensch zu erneuern. Die fettreiche Sandberg-Brücke begünstigt eine lange, ungedämpfte Klangdauer und ein schnelles Ansprechverhalten, und ihre ausgeklügelte Präzisionsmechanik ermöglicht eine dreidimensionale Anpassung für jede einzelne Saite. In der Regel ist sie sehr flexibel. Das Erscheinungsbild des billigsten Sandbergs ist von hohem Wert, was wohl auch auf die perfekte Ausführung der Mattierung zurückzuführen ist.

Die angenehme Flachheit und der schmale Ausschnitt liegen auch bei kleinen Menschen gut in der Luft und machen die ausgewachsene Langwaage gut kontrollierbar; trotz des Precision-Designs wurden die Halsmaße für die engere Jazz-Bassform gewählt, die die meisten Musiker wahrscheinlich zu schätzen wissen werden. Das zweiteilige Pickup befindet sich in der herkömmlichen Preci-Position auf der Electra, bietet aber aufgrund der reduzierten Drahtwindung eine breitere Breitbandübertragung als das Originalton.

Die Ergebnisse überzeugen durch kraftvolle Tiefbässe und klare Leuchtkraft, wirken eigentlich deutlich zeitgemäßer und liefern doch das charakteristische Knurren des ehemaligen Preci-Rocker im Mitteltonbereich. Die gesunde Schwungfreude des Deutsch-Koreaners lässt auch die fette Brücke und eventuell die feste Halsanbindung hören - jedenfalls stellt sich das neue Sandberg-Modell mit außergewöhnlichen Klangeigenschaften als würdige Vertretung seiner Handelsmarke dar.

Durch die hocheffektive Dual-Band-Tonregelung kann der Breitbandklang des Instrumentes wirkungsvoll verändert werden, die beiden Einstellungsbereiche sind klar umrissen. Der neue Electra Bass absolviert seinen ersten Praxistest in der Presse mit absoluter Überzeugung, worin vor allem die Gerätequalität und die hervorragenden Klangresultate keineswegs auf ein billiges Modell hinweisen.

Mit der Electra VS4 fügt sich alles perfekt zusammen, was den harmonischen Sandberg von vielen anderen Anbietern in seiner Preiskategorie abhebt.

Auch interessant

Mehr zum Thema