Uebel Klarinette

Nebelklarinette

Wirkliche Innovationen von F.A. Uebel Das gilt in jedem Fall für ein Unternehmen: Friedrich Arthur Uebel. Beispielsweise ist der Bechermechanismus, der heute noch als Standardmodell im professionellen Bereich gilt, Friedrich Arthur Uebel zu verdanken. Die Klarinette des Klarinettenmachers ist eine neue Innovation: die Klarinette mit dem Namen 721KH.

Die Redakteure hatten in einem vorangegangenen Versuch eine B-Klarinette " 621 " von F.A. Uebel zur Verfügung.

Der Tester Martina Beck, Klarinettistin an der Münchner Staatoper, bescheinigte dem Gerät "ein sehr angenehmes Schlaggefühl, sowohl für Musiker mit großen Fingermaßen als auch für schmale und feine Hände". "Martina Beck stellte jedoch fest, dass die Klarinette nicht für kleine oder mittlere Einsteiger (im Bereich von acht bis zehn Jahren) mit entsprechend kleinen Fingerchen geeignet ist.

Aber das Unternehmen F.A. Uebel und persönlich Michael Dürk, seit 2009 bei F.A. Uebel für den Bereich F&E, technisches Produktionsmanagement und Qualitätskontrolle verantwortlich, hatte noch eine, eine weitere gute Eingebung. Der 37-Jährige bemerkte aus seiner Zeit beim Fischer Holzblasinstrumentenbau in Bremen, dass viele Klarinetteneinsteiger "keine echten" Klappen bekommen haben.

"Je größer die Säule der Luft, umso leiser der Klang", erläutert Michael Dürk, "die Arbeiten haben etwas mathematischen Charakter - und, wie Dürk sich erinnerte, "viel Computing" mitgebracht. Aber Michael Dürk genoss offensichtlich das Fummeln. Aber Dürk produzierte in der Entwicklungsphase von drei Quartalen nicht zu viel Schrott.

Für F.A. Uebel war es besonders bedeutsam, die gute Klangeigenschaft des "621" zu erhalten. Damit wurde der wohltuende Bläserwiderstand, der bei dieser Klarinette "in einen abgerundeten, kräftigen Klang" übergeht, übernommen. Das Unternehmen F.A. Uebel stellt seine Klartextklarinetten in der chinesischen Stadt Shandong her. Production ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der F.A. Arthur Uebel in Wiesbaden.

"Die' 621KH' und alle anderen FAU-Klarinetten sind zu 100-prozentig unsere Produkte", sagt Dürk. Entgegen der weitverbreiteten Devise "Quantität hat Vorrang vor Qualität" legt FAU größten Wert darauf. Dass cadmiumfreies Silberschmelzlot zum Schutze der Umgebung, der Beschäftigten und nicht zuletzt der Musikanten eingesetzt wird, ist bei F.A. Uebel eine Selbstverständlichkeit. Der Einsatz von cadmiumfreiem Silbereisen ist für uns selbstverständlich.

Nur so können die Klarinetten von bester Güte hergestellt werden. "Wenn ich Ende September nach Deutschland flog, werde ich 2011 mehr als 200 Tage in China sein.

"In höchster Tonlage würdigt Dürk vor allem das Know-how seiner Mitstreiter. Dies ist wirklich phantastisch und eine hohe Konstanz in den Bereichen entwickelt und produziert ist garantiert, da die Mitarbeiterfluktuation bei Uebel sehr niedrig ist. Michael Dürk lachen über die Bemerkung, dass Markenzeichenpiraten aus Fernost im Einzelfall keine so lange Reise haben.

Kopien der F.A.-Uebel-Klarinetten entdeckte er selbst auf der Frankfurter Messe - aber das ist bei Uebel nicht weniger locker als in der schweizerischen Uhrenbranche. Welche Bedeutung hat "621KH" im gesamten Portfolio von F.A. Uebel? Weil alle Musikanten eine gute Klarinette wollen. Neben der Entwicklung neuer Modellreihen misst Dürk übrigens auch der Integration ständiger Innovationen und Optimierungen in das vorhandene Modellportfolio große Bedeutung bei.

So sind Sie bei F.A. Uebel nicht nur erfinderisch, sondern auch nie ganz glücklich. Das ist auch eine gute Qualität - das fühlt der Musikant, wenn er diese Klarinetten im Griff hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema