E Gitarre Selber Lernen

Ich lerne selbst Gitarre spielen.

Schulbücher mit CD/DVD oder Lehr-DVD's ist es heutzutage kein grundsätzliches Problem mehr, sich das Spielen der E-Gitarre beizubringen. Auf YouTube gibt es im Internet viele Tutorials oder Videos. Du möchtest entscheiden, wann und wo Du E-Gitarre lernen möchtest - ohne feste Termine und Verpflichtungen mit einem Gitarrenlehrer?

Ist es möglich, E-Gitarre zu lernen ohne Dozent?

Ist es möglich, das Spielen der E-Gitarre auch ohne Lehrerin und nur mit Tabs zu lernen? Moin, natürlich kann man auch ohne Lehrerin lernen, aber es dauert etwas mehr und es droht die Möglichkeit, dass man sich etwas Unrechtes lehrt, das man dann mühevoll wieder auslernt. Da ich ohne Lehrerin spielen und lernen kann, hatte ich noch keine großen Schwierigkeiten. empfehlenswert, auf Deutsch, aber nett.

Natürlich können Sie das selbst lernen. An dieser Stelle meine kostenlose und sehr gute Information: Falls du es nicht schaffst, kannst du trotzdem zu einem Dozenten. Jedenfalls kann es noch mehr Spass machen, mit jemand anderem zu lernen. E-Giarre kann man auch ohne Lehrerin lernen. Ich habe seit 2 Jahren ohne Lehrerin E-Gitarre gelernt und was daraus geworden ist, sieht man in der Unterzeichnung.

Mit Hilfe von Internetzugang (YouTube, Forum etc.), Schulbüchern mit CD/DVD oder Lehr-DVDs ist es heute kein grundlegendes Hindernis mehr, sich das Gitarrenspiel zu erlernen. Das kann sicher nicht 100% einen gut ausgebildeten Trainer ablösen, der ganz persönlich auf die Wünsche/Bedürfnisse/Fehler des Schülers reagiert, aber heute hat man viel mehr Chancen als vor mehr als 10 Jahren.

Auf jeden Fall macht das Spiel (und Lernen) auch ohne " persönliche " Lehrkräfte Spass. Hi, ich würde ein paar Vorzüge mit dem Trainer begrüßen. lch habe seit zwei Monate gespielt, war nicht beim Dozenten. Sind meine Grundkenntnisse in Ordnung (woran ich stark glaube), brauche ich keinen mehr.

Ich würde es, wie bereits erwähnt, schrecklich finden, wenn ich Dinge tun und praktizieren müsste, die ich gar nicht gerne spiele. Hallo, ich habe mich auch hier eingeschrieben, weil ich mir endlich meinen Jugendtraum erfüllen möchte, E-Gitarre zu erlernen. Als 21-Jähriger habe ich ein wenig Angst, dass es zu früh ist, so etwas in dieser Hinsicht zu lernen.

Ich stelle mir die Fragen, ob es ratsam ist, als blutrünstiger Einsteiger, der auch keine Vorstellung von einem Instrument hat, das er sich selbst beibringen kann, oder ob es besser ist, zu unterrichten? Eine Schnupperstunde habe ich in der nächsten Wochen mit einem Lehrer, aber ich bin mir immer noch nicht ganz sicher. Endlich musst du es selbst wissen...Ich habe nichts gegen Lehrer, nur die Kosten...........

Ich kann jedem raten, der sich einen Lehrmeister zulegen kann. Als Autodidaktin habe ich begonnen und später einen Trainer mitgenommen. Hallo, ich habe mich auch hier eingeschrieben, weil ich mir endlich meinen Jugendtraum erfüllen möchte, E-Gitarre zu erlernen. Als 21-Jähriger habe ich ein wenig Angst, dass es zu früh ist, so etwas in dieser Hinsicht zu lernen.

Ich stelle mir die Fragen, ob es für einen blutigen Einsteiger ratsam ist, der auch keine Vorstellung von einem Instrument hat, das er sich selbst beibringen kann, oder ob es besser ist, zu unterrichten? In der nächsten Wochen habe ich eine Schnupperstunde mit einem Gitarristen, aber ich bin mir noch nicht sicher. Hallo und ich würde gerne zu einem Gitarristen gehen, wenn ich könnte, aber meine äußerst unterschiedliche Arbeitszeit lässt es nicht zu!

Meine Schlussfolgerung kann ohne Lehrerin gezogen werden, aber nur mit Disziplin und viel Elan. es gibt natürlich großartige guitaristen, die nie unterrichtet haben. beraten sie einen richtigen pädagogen - wenn sie einen wirklich tüchtigen pädagogen finden, ist das auch so ein schwieriges Thema.

Wer als Privatdozent 80 verlangt, aber keine Erfahrung in der Band hat und nur alleine auftritt, kann den Pädagogen einfach mal ganz einfach übersehen, denn er schätzt sich selbst und ist es auch. Ein Pädagoge mit den gleichen Anforderungen, der nur 25 verlangt, ist einen Versuchsmonatswert.

einen Gitarristen, der in einer Gruppe auftritt, langjährige Erfahrungen hat, schon viele Studenten hat und seit 30 Jahren mitspielt, kann Ihnen 80? in Rechnung stellen, er hat Erfahrungen und wenn seine Gruppe auf halbem Wege Erfolg hatte, auch gute Verbindungen, wenn Sie selbst auf die Buehne gehen wollen. Man kann sich alles ohne Lehrerin lernen, es braucht einfach mehr Zeit ( "viiieel") und an einem bestimmten Ort kann man aufhören (wenn man nichts mehr lernen will, obwohl man noch lange nicht fertig ist), was einem mit einer Lehrerin nicht wiederfahren kann.

Nun zurück zum Thema: Sie können sich die Grundkenntnisse des Gitarrenspiels sehr gut aneignen. Bei der E-Gitarre ist es aber immer empfehlenswert, jemanden zu haben, den man sich die Hände anschauen und etwas bitten kann, und was noch viel mehr zählt, der auf die eigenen Hände blickt und von Anfang an schwerwiegende Irrtümer ausbricht.

Aber das bedeutet nicht, dass man E-Gitarre nicht selbst lernen kann, aber es braucht viel mehr Zeit und man muss viel mehr nach geeigneten Unterrichtsstunden durchsuchen. Du siehst nur, was du weißt. Es gibt einen Trainer, der gut darin ist, auf neue Dinge hinzuweisen.

Ein guter Lehrmeister kann eine große Stütze sein, ein böser Lehrmeister und ein Hinderniss. Versuchen Sie, ohne Lehrkraft zu lernen, es kann etwas dauern, aber es geht! Auch das E-Gitarre lernen......und ich kann etwas Gutes dazu sagen....und ich habe schon eine ganze Menge positive Rückmeldungen darüber erhalten, wie gut ich schon für die kleine Zeit spiele.

Das Gute am Lernen ist, dass man keine von einem beliebigen Lehrmeister auferlegten Songs bekommt und die Entscheidung darüber, was man spielt, ganz allein fällt.... also (so ist es bei mir zumindest) der Spaß am Spiel und man muss sich nicht ehrenamtlich setzen, um zu musizieren, weil man es nicht tun muss. Was die Lerndauer betrifft, kann ich nichts dazu beitragen, da ich erst seit einem Jahr spiele.

Ich weiss nicht, habe es ein Jahr lang ausprobiert, aber wenn man keine wirklich gute Ahnung hat, was man wann und wie am besten lernt, dann kann man sehr rasch genießen und man wird lange Zeit auf dem gleichen Niveau herumlungern. Ich hätte ohne einen Lehrmeister schon lange wieder gekündigt.

Inzwischen habe ich begriffen, um was es geht und könnte mich selbst unterrichten, aber bleib beim Ausbilder! BOOGIE MAN93 schrieb: FLAT PICK schrieb: Wenn man einen wirklich tüchtigen Trainer gefunden hat, ist das auch ein großes Hindernis bei Privatpersonen sieht man es am Markt: der Kurs und das Spielverhältnis: Falls Ihnen ein privater Dozent 80? berechnet, aber keine Erfahrung mit der Band hat und nur alleine auftritt, dann können Sie den Dozenten einfach mal ganz einfach mal aus den Augen verlieren,....

eine Gitarristin, die in einer Gruppe mitspielt, langjährige Erfahrung hat, bereits viele Studenten hatte und seit 30 Jahren mitspielt, .... 1 ) Es gibt jetzt wirklich sehr gutes Bildmaterial im Internet, man kann wirklich viel mit den Filmen machen und lernen. Das, was ein Pädagoge tun sollte (will) und meiner Ansicht nach tun muss, vorzugsweise mit "pädagogischen" Maßnahmen (siehe 2).

Also ist die Wahl, einen Trainer zu suchen, der auch bei anderen Musikstilen gute Grundkenntnisse mitbringt. Doch oft steht das, was man als Einsteiger gar nicht sehen kann, in direktem Zusammenhang mit dem, was man lernen will.

Ich habe keine Ahnung, welche Methode ich ohne eine Lehrerin hätte. Eine Lehrerin kann nicht böse sein, weil du manchmal viel zu komplex denkst.... zumindestens ich. lch schlage einen Kursleiter vor. Hat irgendjemand für mich Tips, wie ich überhaupt anfangen soll, lieber zuerst oder gleich mit einem Trainer? am besten ohne Trainer, aber ich weiss nicht, was ich tue, habe keinerlei Erfahrungen oder Vorwissen! was soll ich Ihrer Ansicht nach tun?

Und dann wirst du bald herausfinden, welches das Beste für dich ist. Zum Lernen. Kannst du ohne Lehrerin lernen? - Nein, natürlich nicht! Sie können mit dem Buch und den modernen Mitteln viel lernen, das ist kein Thema. Eine Lehrerin oder ein Lehrmeister kann auch bei Fehler helfen, die man sonst im Alltag nicht bemerkt hätte.

Natürlich kann man auch ohne Lehrerin lernen, aber man hält nicht viel davon. Bei den Lehrern haben Sie ein Lernsystem und werden auf Ihre Irrtümer hingewiesen. Sie brauchen nicht notwendigerweise einen Trainer.... Die besten Exemplare (Eric Clapton, Pete Towsnhend, Keith Richard etc.) haben sie nur Radio gehört, oder Platten gehört, ihnen das Spiel gelehrt.... und viel trainiert.

Selbstverständlich kann man ohne Lehrerin Gitarre lernen, wenn man über ausreichend Ausdauer und musikalische Begabung verfügt. Aber es ist wirklich so, dass man sich selbst etwas Schlechtes beibringt. Auch ich versuchte, Gitarre ohne Lehrerin zu lernen, aber es funktionierte nicht, weil ich keine Tabulatoren las und nicht einmal meine Gitarre singen konnte.

Rocken Sie Ihr Leben! Natürlich die Dozenten! Aber es waren Menschen, die mit ihnen zusammenspielten. Du kannst nicht lernen, selbst Gitarre zu lernen, noch kannst du lernen, zu deuten. Selbst wenn ich nach einem Buch, einer DVD usw. lernen sollte oder jemand, der mir nur etwas gezeigt hat, habe ich eine Art Dozent.

kann etwas lernen. Die Unterscheidung zum "richtigen Lehrer" ist wie in der Praxis.... Man kann z.B. direkte Anfragen stellen, jemanden, der alles richtig machen kann...usw. und natürlich kann man oft auch einzeln von dieser Persönlichkeit lernen (Dinge, die weniger in Schulbüchern stehen).

Es scheint mir nicht zwingend erforderlich zu sein, einen Trainer zum Berühren zu benutzen, da man auch mit der "Selbstlernvariante" gute Fortschritte machen kann. Der Feuerball hat geschrieben: Natürlich kann man ohne Lehrerin Gitarre lernen, wenn man genug Ausdauer und musikalische Begabung dafür hat. Aber es ist wirklich so, dass man sich selbst etwas vormachen kann.

Auch ich versuchte, Gitarre ohne Lehrerin zu lernen, aber es funktionierte nicht, weil ich keine Tabulatoren las und nicht einmal meine Gitarre singen konnte. Nun, Sie sollten in der Lage sein, Tabulatoren ohne Anweisungen und Stimme zu erkennen, die Sie im ganzen Netz vorfinden, das ist eine reine Technik, wenn Sie es mit einem Tuner machen, der überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat.

Wer mit 18 Jahren beginnt, Gitarre zu lernen und noch nie ein ernsthaftes Musikinstrument spielte, kann wirklich nicht von Begabung reden. Ausnahmslos, d.h. jeder, der 7000 Std. trainiert hatte, hatte ein besonders gutes Level und es gab auch niemanden, der ein solches Level mit viel weniger Training erreichen konnte), aber auf ein gutes Level, so dass man beinahe alle Songs mitnehmen konnte.

Auch ich habe ohne Lehrerin begonnen, und ich habe sicherlich beinahe alle gemacht^^^ (unsauber gespielte, nicht gedämpfte, fehlerhafte Körperhaltung, nicht praktikable Körperhaltung des Plektrum, Wechselwirkung nicht bekannt, keine Beachtung von Rhythmus, GAS usw.) Aber das ist auch gar nicht zu verhindern und wenn man erlernt, diese Irrtümer selbständig zu entdecken und zu beseitigen, ist das auch eine Hilfe beim zukünftigen Lernen.

Nach ein paar Jahren des Gitarrenspiels werden die wenigen Monaten, die Sie damit verbracht haben, keinen großen Einfluss haben. Aber Sie verstehen Ihre Methode völlig und sind nicht von irgendwelchen Ratschlägen abhängig (obwohl selbständiges Lernen natürlich beinhaltet, dass man unterschiedliche Informationsquellen und Tipps von besserem Spieler benutzt, sollte man natürlich immer akzeptieren, wenn man sie nutzen kann, ohne dass es wirklich kaum möglich ist, aber ich denke, dass man dann gewissermaßen nicht mehr so viel von der "Lehre" abgeben muss).

Resümee: Man kann es definitiv ohne Lehrerin lernen, man muss es nur wollen! Meiner Ansicht nach muss es also NUR Songs lernen und ein wenig Spass im Musiklehrer haben. Um selbst etwas zu komponieren, ist es zum Beispiel gut, die Basics wie ein paar Skalen, Akkordsequenzen und deren Effekte zu erlernen.

Wer genug Zeit hat und tief in die Materie eintaucht, benötigt keinen Dozenten. So kaufte ich mir meine erste Akustikgitarre in Amerika und begann Ende September zu singen. Es kommt immer darauf an, was man will, mit oder ohne Gitarreunterricht.

Um das Ganze persönlich zu genießen, reicht es, aus dem Buch zu lernen.CD´s ist wahrscheinlich dick und gut genug, um etwas Vernünftiges zu lernen, kleine Teile zu lernen und sie "nach einiger Zeit und viel Übung" zu reinigen. Es hängt immer davon ab, wie rasch er etwas Musikalität erlernt und einbringt oder ein paar Freundinnen mit dem gleichen Vorliebe hat.

Wenn Sie mehr als das wollen, sollten Sie zu einem Pädagogen und einer Musikakademie gehen, aber wer will das alles hier. Das erfahre ich in erster Linie für mich selbst, weil ich es genieße, es gibt auch Einschränkungen in meiner Selbsterziehung, die ich annehmen muss.

Meine Familie hat mir eine Konzertgitarre gekauft, als ich zwölf Jahre alt war (No name for 50 DM). Für ca. 150 habe ich eine günstige E-Gitarre + Verstärker und Accessoires gekauft. Fast ein Jahr lang habe ich versucht, mich mit Hilfe von Bücher und DVD´s zu unterrichten.

Du kannst es dir selbst beibringen. Was? Irrtümer, die Sie gelernt haben, können in der Regel nur von einem Kursleiter korrigiert werden. Versuchen Sie zu sehen, ob es für Sie einfacher ist, mit oder ohne Lehrkraft zu lernen. Lernen Sie Gitarre ohne Lehrerin? v2gitarre schreibt: Gitarre lernen ohne Lehrerin?

Auch interessant

Mehr zum Thema