Ibanez Akustik Bass

Akustikbass Ibanez

Bei der Entwicklung des AEB Akustikbasses legte Ibanez sein ganzes Augenmerk auf Artikulation und Klangklarheit. Für zuhause ( "Schutz der Nachbarn"), gelegentlich "unplugged"-Gigs und vor allem als Tonvariable sollte es endlich ein''Aku-bs''' sein; bestenfalls unter 250,-- aber auf keinen Fall unter über 400,-- EUR.

Für zuhause ( "Schutz der Nachbarn"), gelegentlich "unplugged"-Gigs und vor allem als Klangfarbe sollte es endlich ein Aku-Bär werden; bestenfalls unter 250,-- aber auf keinen fall Für 400,-- EUR. Blöd ist, dass man natürlich nirgendwo den selben Stack Bässe ausprobieren kann; vor allem, weil zwei identische Models im selben Shop bereits unterschiedlich klangen.

Eine " billigere " war überraschend lauter und für der Klang war vernünftig, aber am Ende ein klappernder Rahmen (lose baumelnde Tonabnehmer). Also habe ich zunächst den Ibanez AEB8E-BK mitbestellt. Für die Auswertung (die natürlich nur für, aber vor allem im Direktvergleich zum Takamin GB72CE Natural gilt): Durch die Funktionen können Sie für das Budget mehr als ausnutzen.

Klinkenstecker und XLR-Buchsen, umfangreiche EQs, zwei Mignon- statt 9 V-Blöcke, für zuhause ausreichend (lahm und nur brutto) sind dabei. Das Klangbild (unplugged) ist nicht wirklich schlecht (warm-smooth-full, aber noch ruhiger als erwartet) und trotzdem grundsätzlich eine Geschmacksentscheidung, kommt aber dem des etwas hochwertigerem Tackamin nicht nahe.

Für Die Saitenposition war mir jedoch eindeutig zu hoch. Die Ibanez hätte in der Bearbeitung erhalten 4 Sternen, wenn, ja, wenn der Bass wurde Oktave rein hätte. Der Bass mit allen vier Streichern im zwölften Bündel war nach meinem Stimmgerät je um eine Achtelnote zu hoch. Meine Abwertung Kriterien hätte Ich komme vielleicht mit Stangenschleiferei und Halsanpassung zu können.

Stattdessen bestellte ich mein Lieblings-Takamin, testete, behielt und bewertete ihn im Gegensatz zu Ibanez. Ich habe den Ibanez AEB8E-BK zurückgegeben. Seitdem ich mit meinen Ibanez SB-1500 E-Bs stets glücklich war, hatte ich wohl etwas Unglück. Allerdings entschied ich mich, das Takamin auch mit Oktavenreinheit und niedrigerer Saitenposition für zu verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema