Kann man Gitarre Selber Lernen

Können Sie selbst Gitarre lernen?

Hoffentlich kann ich Ihnen dabei helfen. Wo kann ich Gitarre lernen? Bei Musikliebhabern ist die Gitarre sicherlich eines der populärsten Musikinstrumente. Das Gitarrenspiel ist vermutlich ganz einfach: Mit 5 oder 6 Akkorde können Sie Ihren eigenen Titel schreiben oder ein paar wohlbekannte Lieder oder Gitarrenriffs abspielen. Sie kratzt an deinen Finger und du willst die Soli deiner Götzen abspielen können, um einen bleibenden Eindruck auf deine Partnerin zu machen oder nur so.

Was ist mit einem Lehrer, der dir das Gitarrenspiel beigebracht hat? Sie können auch selbst Gitarre lernen, mit einem Lehrbuch, einer DVD oder der Unterstützung eines Bekannten, der Ihnen die Grundgriffe beigebracht hat. Wer Gitarre lernen will, braucht zuerst die passende Einstellung: Man muss nicht nur zielstrebig lernen, sondern auch gewillt sein, fleissig zu trainieren.

Weil das Erlernen des Gitarrenspiels wie jedes andere Instrument Stunden der Übung voraussetzt, in denen Sie Auf und Ab, Momente des Glücks und der Enttäuschung erfahren werden. Trotzdem ist es entscheidend, dass der Spass im Mittelpunkt steht: Wer nicht gerne Gitarre spielt, hat keinen Sinn, ihr zu folgen. Erst mit genügend Begeisterung, Passion und Einsatz in der Gitarrenpraxis kann man rasch weiterkommen und lernen, ausgesuchte Werke zu erlernen.

Improvisation auf der Gitarre muss auch erlernt werden! Wieso willst du Gitarre lernen? Dies ist die allerwichtigste Fragestellung, die Sie sich vor Beginn des Gitarrenunterrichts selber beantworten sollten. Vor dem Besuch von Musikstunden oder dem Anschauen von Tutorien und anderen Videoclips im Netz sollten Sie sich eine wichtige Fragestellung zulegen: Zeitersparnis:

Weshalb will ich Gitarre lernen? Möchte ich Bachs Werke mit einer Konzertgitarre wiedergeben? Will ich nur lernen, mich beim Gesang zu unterstützen? Möchte ich die heissen Gitarrensoli legendärer Musiker (z.B. Slash) abspielen? Möchte ich Gitarren-Virtuose werden und wie Satriani in die Streicher eindringen kann?

Möchte ich lernen, Volkslieder zu singen, um auf Parties mit meinen Freundinnen Atmosphäre zu schaffen? Anhand der Antwort auf diese beiden Punkte können Sie die Musikrichtung vorgeben. Wenn Sie diese erste wichtige Anfrage geklärt haben, können Sie zur Sache kommen: Sie können mit dem Gitarren-Unterricht anfangen. Wo kann ich die passende Gitarre finden?

Es gibt drei verschiedene Arten von Instrumenten: die Konzertgitarre, die Westgitarre oder die E-Gitarre (es gibt andere, die wir hier nicht weiter ausarbeiten können). Bei Einsteigern ist die Klassikgitarre, eine akustische Gitarre mit Nylon-Saiten, sehr populär, weil sie einfacher zu erlernen ist. Die akustische Gitarre hat auch den großen Vorzug, dass sie überallhin transportiert werden kann, da sie nicht verbunden werden muss.

Die Yamaha C40 A ist für Einsteiger bestens gerüstet. Damit kann man unterschiedliche Musikrichtungen, wie z. B. Musik, Pop, Rock, Folklore, Land, aber auch Jazzmusik oder Pop abspielen. Die E-Gitarre ( "E-Gitarre"): Sie muss an einen Endverstärker angekoppelt werden, daher ist sie nicht ganz so leicht zu transportieren. Der Ibanez GRG 170M ist besonders für Einsteiger gut zu haben.

Wer mehr zu diesem Themenbereich wissen möchte, kann auch den Beitrag "Wie findet man die passende Gitarre für mich? Wie kann ich meine erste Gitarre erwerben? Die erste Gitarre sollte man in einem Musikgeschäft erwerben, wo man sie testen kann. Falls Sie überhaupt nicht mitspielen können, bitten Sie einen Händler, Ihnen ein paar Saiten zu zupfen.

Und was den Kaufpreis betrifft, ist es nicht empfehlenswert, zu viel in die erste Gitarre zu stecken. Zu Beginn genügt eine Gitarre für 100 bis 200 EUR. Aber auch aus qualitativen Gründen wählen Sie nicht das günstigste Modell: Eine Gitarre für 50 EUR ist mehr ein Spielgerät als ein echtes Instrument.

Wer mehr zu diesem Themenbereich wissen möchte, kann auch den Beitrag "Wo kann ich meine erste Gitarre kaufen? Brauchen Sie einen Guitarrenlehrer oder nicht? Heute gibt es dank des Internets Video, Tutorial und E-Books, mit denen man sich selbst das Gitarrenspiel beibringt. So ist es möglich, ohne Lehrkräfte zurechtzukommen.

Und dann taucht eine weitere Fragestellung auf: Wollen Sie nur zum Spass Gitarre lernen oder sind Sie wirklich daran interessiert, dieses spannende Instrument so gut wie möglich zu erlernen? Die Beantwortung dieser Fragen bestimmt die Lehrmethode, die Sie sich aussuchen. Wer nur zum Spass Gitarre spielt, kann seinen Unterricht leichter organisieren:

Wer wirklich gut Gitarre lernen will, braucht natürlich mehr Sorgfalt und Zucht. Normalerweise nehmen Sie an einem Kurs mit einem Trainer teil, der Ihnen helfen wird, Ihr Wissen zu erweitern und Ihnen das Spiel beizubringen (Position der Hand, Rückenlage, Rhythmus etc.).

Ganz gleich, welche Lehrmethode Sie auswählen, eines ist sicher: Gitarre lernen ist kein Spiel, Sie müssen trainieren, praktizieren und wieder einüben. Entscheidend für die Wahl der richtigen Lehrmethode im Unterricht sind daher Ihre Präferenzen und Absichten. Zahlreiche Gitarristen waren Autodidakt (Eric Clapton, Slash, Hendrix oder Joe Perry), obwohl das Lehrnetzwerk weit weniger ausgeprägt war als heute und es noch nicht so viele Kurse gab.

Doch Vorsicht: Auto-Didakt heißt nicht zwangsläufig, dass man selbst Gitarre erlernt. Viele der vorgenannten Künstler haben das Gitarrespielen neben anderen erlernt: Sie sind Mitglieder einer Gruppe geworden, haben zusammen mit versierten Spielern musiziert und sich so mit der Gitarrenwelt auseinandergesetzt.

Welches Verfahren eignet sich für den Gitarrenunterricht? Wer vorhat, alles selbst zu praktizieren, kann unterschiedliche Wege gehen: Die große Auswahl an Online-Gitarrenkursen, Videoclips und Gitarren-Tutorials im Netz kann Ihnen das Praktizieren vereinfachen. Egal auf welchem Level (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis), es gibt bestimmt einen passenden Sprachkurs.

Wer sich für eine Lehrmethode entscheidet, die für ihn nicht wirklich passend ist und ihn nicht zum regelmäßigen Praktizieren anregt, wird früher oder später aufhören. Wenn nicht, ist es besser, diese Möglichkeit zu meiden, sonst ist das Programm "Gitarre lernen" zum Misserfolg verdammt. Das Gitarrenspiel ist ohne einen Trainer an Ihrer Seite, der Ihnen stets zur Verfügung steht, definitiv zeitaufwendiger und benötigt mehr Trainingsstunden als mit einem Trainer.

Wer ganz allein Gitarre spielt, läuft das Risiko, entmutigt zu werden und seine Sehnsucht zu verlieren: Niemand kann dich gut überreden und aufbauen oder sagen: "Komm schon, konzentriere dich, das ist ganz natürlich, das ist Teil des Übens! Dabei geht es nicht darum, so rasch wie möglich zu lernen: Wenn man großen Gitarristen trauen will, muss man ein Instrument lernen, um sein Leben lang zu üben.

Sie müssen sich nicht dazu verpflichten, 1 Std. am Tag zu trainieren, da Sie auf Dauer Ihre Sehnsucht aufgeben werden. Nicht nur der praktische Teil des Gitarrenunterrichts, sondern auch der theoretische Teil ist zu bewältigen. Auch wenn man die Lehre am Beginn auslassen kann ( "Noten lesen", Anmerkungen, Griffe und Tabulatur), muss man sich früher oder später damit befassen.

Die Gitarre kann man auch ohne Einzelunterricht lernen. Doch allzu oft verzichten Einsteiger aus Mangel an Selbstbewusstsein, mangelnder Zeit oder weil sie nicht genug von sich selbst überzeugen und motivieren oder weil ihre Hände beim Praktizieren schmerzen. Es gibt jedoch nur einen Weg, die Gitarre zu lernen, vor allem, wenn man es allein machen will: man muss trainieren, praktizieren und wieder einüben.

Wer im Netz nach Online-Kursen sucht, findet bei uns zahlreiche Gitarren-Kurse. Es ist ein hervorragendes Werkzeug, um regelmäßig zu üben. Wer bereits nach wenigen Tagen das Level seines Lieblings-Gitarristen erlangt hat, ist entweder sehr talentiert oder sollte sich einen guten Gitarristen als Beispiel anführen.

Lernen Sie die Bezeichnungen und Funktion der einzelnen Gitarrenteile kennen, erfahren Sie mehr darüber, wie die verschiedenen Komponenten verbunden sind und wie eine Gitarre funktionier. Wer lernt, einen Griff auf unterschiedliche Weise zu lernen, wird seine Geschicklichkeit verbessern. Für einen kontinuierlichen Fortschritt sollte Ihr Hirn den ganzen Tag mit der Gitarre beschäftigt sein, damit Automaten auftauchen.

So können Sie Ihr Hörvermögen und Ihre Fähigkeit zur Konzentration trainieren, Ihre Techniken und die Abstimmung der rechten und rechten Hände trainieren sowie die Muskeln Ihrer rechten Hände an die Fingersätze der Gitarre anpassen. Es ist nicht nötig, wirklich jeden einzelnen Ton zu spielen: Sie können zum Beispiel Handgriffe in der Höhe trainieren oder neue Handgriffe beim Fernseher erproben.

Nach dem Auswendiglernen der Fingerposition für einen Griffbrettakkord sollten Sie ihn auf dem Gitarrenhalsgriffbrett probieren und überprüfen, ob die Fingerposition stimmt. Spezielle Hinweise zum Erlernen der Gitarre als Rechtshänder finden Sie hier. Auch beim Gitarrenlernen werden Sie, wie bei jedem Lernprozeß, Auf und Ab miterleben. Man muss lernen, die verschiedenen Bühnen zu meistern, um ein guter Musiker zu werden.

Was auch immer geschieht, Sie sollten nie mit dem Praktizieren innehalten und dieses negative Empfinden die Oberhand haben. Wer beim Gitarrespielen ein gutes Level erreicht, muss wirklich viel, viel ausprobieren. Wer auf Präzision und Güte achtet, sollte regelmäßiges Training zur Selbstverständlichkeit werden.

Dabei kann es nützlich sein, die verschiedenen Facetten Ihres Instruments wie z. B. Sound, Schnelligkeit, Fingerfertigkeit, Genauigkeit und Akkord zu erlernen. Sie können z.B. Songs, die Sie gern regelmässig hören, im Background ausführen und den instrumentalen Part selbst einspielen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um Gitarre zu üben.

Wer keine Musik liest, kann sich mit der Tablette bedienen. Man muss lernen, Irrtümer oder Falschtöne zu verstehen oder zu verstehen, wenn man aus dem Tritt kommt. Sie sollten sich selbst beim Gitarrespielen aufzeichnen oder einen Hörer nach seiner Ansicht befragen. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Hörvermögen als Guitarrist weiterentwickeln können.

Wer mit einem Musikanten freundschaftlich verbunden ist, sollte sich regelmässig kennen lernen und zusammensitzen. Auch wenn er besser ist als du, kannst du an seiner Stelle viel lernen, sowohl technisch als auch musikalisch. Beobachten Sie ihn beim Spiel, hören Sie aufmerksam zu und stellen Sie ihm eine Frage.

Falls Sie über eine Audiobearbeitungssoftware verfügen, können Sie gewisse Stellen Ihrer Lieblingslieder zum Üben aussuchen. Mit Audacity (der beliebtesten) oder GarageBand sind die besten freien Audio-Editoren für Gitarren-Aufnahmen verfügbar. Mit diesen Programmen können Sie z. B. Songs aufzeichnen und Audio-Dateien nachbearbeiten. Brummen Sie mit oder singen Sie mit, wenn Sie Gitarre lernen.

Durch das große Angebot im Netz können Einsteiger das Gitarrenspiel erlernen oder, wenn sie bereits über Grundkenntnisse verfügen, weiterführen. Doch Vorsicht, auch wenn die Filme meist sehr gut gemacht sind, sollten Sie den Kurs nicht durch einen Kursleiter ersetzten, der Sie korrigieren und die richtige Ausführung der Handgriffe überwachen kann.

Anhand der Filme im Netz kannst du die Lieder deiner Lieblingsbands wie U2, The Rolling Stones, Bob Dylan, Oasis, The Beatles, Nirvana, Led Zeppelin, Blur, etc. lernen. Die Vorteile von Onlinevideos sind, dass das Praktizieren so viel mehr Spass macht: Sie können sich Tore stecken, Lehrgänge anschauen, für Ihren Fortschritt entlohnt werden, Ihren Fortschritt nachverfolgen, etc.

Die Onlinekurse für Gitarre werden in der Regel von wirklichen Fachleuten durchgeführt. Hinzu kommt der ökonomische Aspekt: Ein monatliches Abonnement von 15 EUR im Netz ist nicht mit dem Preis für eine Gitarrenstunde pro Woche mit einem Pädagogen zu vergleichen. Besonders hervorzuheben ist die Suche nach dem passenden Dozenten. Eine Lehrerin, die ein Instrument wie die Gitarre erlernt, ist mit einem Reiseleiter vergleichbarer.

Deshalb ist es besonders hilfreich, den passenden Musiklehrer zu wählen, der weiß, was man mag und welche Arten von Gitarrenmusik man machen will. Einen Klassiklehrer zu beauftragen macht keinen Sinn, wenn du Rocksongs machen willst. Dies ist Zeit- und Geldverschwendung für Sie und den Ausbilder.

Die Lehrkraft muss in der Lage sein, gut zuzuhören und auf den Studenten zu reagieren, er muss ein guter Lehrmeister sein, der seinen Studenten in seinem Fortschritt begleitet. Musik machen, besonders Gitarre spielen, sollte ein gegenseitiger Austauch werden. Die Musiker sollten eine gewisse Verbundenheit haben, in der jeder auffallen und zugleich zur weiteren Entwicklung des anderen beitragen kann.

Haben Sie den passenden Lehrer für sich entdeckt, werden Sie rasch den entscheidenden Vorteil gegenüber der Autodidaktik erkennen. Wer mit Online-Kursen oder allein in seinem Raum übt, läuft Gefahr, sich " festzuhalten ", sich mit allen Arten von Sachen zu befassen, die am Ende nichts mit der Gitarre zu tun haben.

Die Lehrkraft gibt Ihnen einen Raum, der an Ihre Bedürfnisse und Ihren Fortschritt angepaßt werden kann und der den Nutzen hat, mit einem Lehrmeister Gitarre zu erlernen. Es ist eine wirksame Art zu lernen, wie man sich konzentriert, und es kann einen stärken, wenn man scheitert oder scheitert.

Das Verhältnis zwischen dem Musikpädagogen und seinem Studenten beruht auf diesem Prinzip: Beide sprechen untereinander, hinterfragen und beantworten einander. Eine Gitarrenlehrerin gibt Ihnen einen fundierten Rat, den Sie auch im Netz vorfinden, aber der Lehrende kann die Lehre direkt in die Tat umwandeln.

Die Gitarrenlehrerin erläutert, führt Ihnen vor, wie es funktioniert, und der Student imitiert es, praktiziert und wird mit der Zeit zu einem kompetenten Gitarristen, der über fundierte Fachkenntnisse auf jedem Level verfüg.... Bei einer Lehrerin bekommt man Tipps, die das Gitarrespielen leichter machen und vor allem ein ständiges Feedback: Statt sich nur mit sich selbst zu befassen, was das Aufspüren von Fehlern verhindert, kann die Lehrerin einem auf Anhieb zeigen, wo seine Schwachstellen sind.

Die Bemühungen, gut zu sein, das Eingeständnis Ihrer Irrtümer und die Ermutigung Ihres Lehrers werden Ihnen helfen, rascher voranzukommen als mit einem Online-Kurs oder allein in Ihrem Computer. Positiv ist auch, dass man mit einem Fachmann an seiner Seite die Gitarre besser ausprobieren kann.

Aber auch das Erlernen des Gitarrenspiels mit einem Lehrer hat Nachteile: Es ist nicht immer einfach: Negativ ist auch, dass es nicht in allen Orten oder in der Umgebung Ihres Wohnortes einen kompetenten Lehrer gibt. Man kann nur an wenigen Fachhochschulen in Deutschland Gitarre erlernen. Musikstudium "Musik (Gitarre)" an der staatlich geführten "Hochschule für Musik Berlin " Gitarre " an der HMT - Hochschule für Musik u. Schauspiel Rostock " Alternative können Sie auch als Lehrer an vielen Fachhochschulen unterrichten.

Eine Gitarrenlehrerin kommt zu Ihnen nach Haus, um zu unterrichten. Es gibt also viele Wege, die Gitarre zu lernen; allein zu Haus, mit Bekannten oder einem Lehrer, der Ihnen Einzelunterricht gibt, oder auch in der Schule (oder am Konservatorium ) - es gibt immer eine Möglichkeit, das Arbeiten mit dem Genießen zu kombinieren.

Eins ist jedoch immer gleich geblieben: Man muss praktizieren, ob allein oder mit einem Dozenten. Das Erlernen der Gitarre ist gestattet, solange man leidenschaftlich und motiviert ist. Wer wirklich daran interessiert ist, Gitarre zu lernen, kann sich auch in seiner näheren und weiteren Umgebung nachfragen. Im Zweifelsfall fragen Sie das Verkaufspersonal, das Sie gern berät und Ihnen einen kompetenten Klavierlehrer empfiehlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema