Kindermundharmonika

Kinderharmonika

Sie suchen eine Mundharmonika für Kinder? Harmonika für die Kleinen Die Harmonika ist ein leicht zu lernendes Kinderinstrument. Die Harmonika ist sehr billig, daher ist es egal, ob das Gerät ausfällt oder ausfällt. Waehrend in Europa und Amerika die Flöte zuerst erlernt wird, spielt man in Asien zunaechst eine Mensur. Hier ist die Harmonika das bevorzugte musikalische Mittel für Anfänger und in der Frühmusik.

Das Erlernen einer Harmonika ist im Gegensatz zu einer Flöte leichter. Außerdem sind die Fingersätze zum Abspielen einer Skala nicht in einer sinnvollen Anordnung dargestellt. Auch andere Musikinstrumente, wie z.B. Gitarren oder Piano, machen das Spiel für Kinder aufgrund ihrer Vielschichtigkeit schwierig. Bei der Harmonika werden nur die Tonarten gespielt, da sie nur die Tonarten einer Skala sind.

Du kannst es nicht richtig oder schlecht ausspielen. Besonders schlichte Lieder für die Kleinen können so leicht und rasch erlernt werden. So können die Schüler sofort anfangen und brauchen keine lange Schulzeit oder Vorkenntnisse. Die Flöte inspiriert immer weniger mit der Zeit, weil sie schlichtweg nicht cool ist. Dagegen ist die Harmonika eines der populärsten Instrumente und in allen Musikstilen zu haben.

Sie können in den Ferien am Feuer, in der Freizeit oder als Teenager herumspielen und bei Bedarf später als Harmonikaspieler in einer Kapelle auf der Buehne sein. Das Erlernen der Harmonika ist auch gut für die Beziehungen zu Ihrem Baby. Weil, wenn ein Elternteil oder ein Großelternteil das Gerät zur gleichen Zeit wie die Kinder lernt und spielt, macht es Ihnen Freude und stärkt Ihre Bindungen.

Kleinkinder erlernen nur durch Imitation. Fortschritte sind also vor allem durch gemeinsames Spiel möglich. Man kann mit ein wenig Training auch ein Duet mitspielen. Einige Mundharmonikas können schon durch ihre Grösse das Spiel für die Kleinen schwierig machen. Erstens ist der Mundwinkel eines Babys kleiner als der eines erwachsenen Mannes.

Das macht es erschwert, eine grössere Harmonika in den Mundwinkel zu stecken. Dadurch können die einzelnen Noten nicht so einfach abgespielt werden. Andererseits passt eine große Harmonika nicht in die kleinen Kinderhände. Wegen ihrer Grösse werden die chromatischen Harmonikas für die Kleinen nicht empfohlen. Tremolo und Oktavinstrumente sind auch für kleine Schulkinder ziemlich mühsam.

Grundschüler können diese Mundharmonikas bereits abspielen. Das saubere Spiel einzelner Noten ist das grösste Hindernis für Einsteiger und vor allem für die Kleinen. Wenn die Löcher der Harmonika nur wenig voneinander entfernt sind, ist es schwer, einzelne Töne zu erklingen. Dies ist besonders für die Kleinen schwer, da sie weniger geduldig sind als die Erwachsenen.

Dabei ist der Tonabstand zwar grösser, aber da vier Loch gleichzeitig bespielt werden, ist es für die Kleinen unübersichtlich. Deshalb sollten die Kleinen am besten kein Tremolo-Instrument für den Beginn benutzen. Eine Harmonika in C wird empfohlen. Der Standardschlüssel zum Lernen aller Geräte ist C-Dur. Dies hat damit zu tun, dass dieser Schlüssel nur für Notizen vermerkt ist und keine Zeichen zu beachten sind.

Ungeachtet dessen ist die C-Dur Harmonika für die Kleinen aus einem anderen Grunde gut gerüstet. Das Klangbild der Harmonika wird durch Mund und Rachen beeinflußt. Wenn die Mundhöhle groß ist, klingt der Ton tief. Im Kleinkindermund klingt der Tiefton entweder schwächer oder ist gar nicht spielbar.

Deshalb empfiehlt sich für die Kleinen eine größere Tonhöhe von C-Dur. Auch C-Dur ist meist die beste Laune. Bei Kindern sind aber auch die Werte für A, B, C und C in Ordnung. Das Kind in diesem Lebensalter lernt hauptsächlich durch Nachahmung. Daher ist es ratsam, ihnen beizubringen, so wenig wie möglich gezielt (geschult) zu musizieren.

Seit 5 Jahren ist ein methodisches Vorgehen besser möglich. Im Kindergartenalter kann ich die Harmonika Hohender Speedy empfehlen. Das Besondere am Blitz ist der große Kanalabstand. Außerdem sind die Öffnungen groß, so dass die Kinder ganz leicht individuelle Noten abspielen können. Mit abgerundeten Kanten. Auf diese Weise wird sich Ihr Nachkomme nicht so leicht verletzen.

Er ist für fast jeden Spass zu haben und kann so viel mitreden, weil er gut aufbereitet ist. Mit den 4 Kanälen des Hohlers können 8 Noten einer C-Dur-Skala (Kernoktave) abgespielt werden. Vor allem für Kinder- und schlichte Volksliedern ist es vollkommen auskömmlich. So ist es nach dem Lernen der Schnelligkeit einfach, auf andere Harmonikas umzuschalten.

Ideal ist hier zum Beispiel die Hohe Melodie Star. Grundschulkinder können bereits jetzt gezielter musizieren. Das ist auch das richtige Zeitalter, um mit dem Musizieren zu beginnen, da sich die Schüler ab diesem Moment ausreichend darauf einstellen können. Am Anfang ist das Erlernen durch Nachahmung immer noch ein guter Weg, um die Grundkenntnisse zu erlernen.

Anschließend können die Schüler selbst neue Songs einstudieren. In dieser Altersklasse kann der Hohe Blitz auch für den Direkteinstieg und das Einlernen der Oktave eingesetzt werden. Doch darüber hinaus werden die Kleinen rasch wachsen. Es folgt eine Mundharmonika der Marke Hohener. Die abgerundeten Kanten erleichtern das Spiel.

Die Besonderheit von Melody Star ist jedoch das taktile Rückmeldung beim Abspielen. Auf diese Weise können Sie während der Wiedergabe spüren, wo sich der Soundkanal aufhält. Einzelne Noten zu lernen ist viel leichter als mit einer "normalen" Harmonika. Sie hat kein Dia wie eine Farbharmonika.

Was ist beim Erwerb einer Harmonika wichtig? Nun, besonders für die Kleinen wird Kunststoff als Kammmaterial empfohlen (wo die Bohrungen innen sind). Das hält lange und ist leichter zu säubern als z.B. Bauholz. Als Einsteigerinstrument kann ich eine Spezialversion Hohner Spezial 20 empfehlen.

Der große Vorteil: Dank der kunststoffgerahmten Zungenplatten steht dem stundenlangen Spiel nichts mehr im Weg, ohne sich selbst zu schädigen. Die preiswertere Variante ist die Große Harfe von Hohen. Selbst wenn der Verkaufspreis verführerisch ist, kaufen Sie keine 5? Mundharmonika aus China für Ihre Nachkommen! Ab 10 EUR sollten Sie bereits ein gutes Gerät für Ihre Kleinen sein!

Sie haben sich beim Spiel die Lefzen aufgeschnitten wie ein Löffel. Du nimmst besser eine Harmonika von einem gut gebauten Produzenten. Von diesem Zeitalter an kann man mit einer Richter- oder einer Farbharmonika beginnen. Die Richter Harmonika lässt sich nach dem Meistern leicht auf alle anderen Mundharmonikatypen umstellen, da dort auch die Basistechniken angewendet werden können.

Mehr zum Thema