Stimmgabel Gitarre

Schwinggabel Gitarre

Die Stimmgabel wird auf den Resonanzkörper der Gitarre gelegt, so dass die A-Saite besser gestimmt werden kann. Aids Stimmgabel Mit der Stimmgabel zu stimmten erfordert ein wenig Praxis, aber es ist eine sehr praktikable Möglichkeit, die jeder ausprobiert. Die Schwinggabel ist zudem sehr kompakt, leicht und stabil. Die Schwinggabel basiert auf diesem Prinzip: Da die Stimmgabel vibriert und somit die Tonhöhe A mit einer Frequenz von 440 Hz produziert, stimmt das genau mit dem Klang überein, den unsere A-Saite auf der Gitarre auch durch Vibration produzieren soll.

Die Stimmgabel ist sehr ruhig und kaum wahrnehmbar, daher wird sie z.B. mit dem Klangkörper der Gitarre verstärkend eingesetzt. Die Schwinggabel ist, wie man auf dem Foto sieht, an einem Ende verschlossen und hat eine kugelförmige, am anderen Ende offene Form. Die Stimmgabel mit der geöffneten Fläche muss sanft gegen einen Körper geschlagen werden, um ihn zum Schwingen zu bewegen.

Da der resultierende Klang kaum spürbar ist, empfiehlt es sich, die Stimmgabel mit der verschlossenen Fläche gegen den Klangkörper der Gitarre zu drücken. Jetzt ist der Klang viel besser spürbar und die A-Saite lässt sich nachträglich stimmen.

Stimmgabel mit Stimmgabelgitarre

Ähm, du weisst schon, wenn du eine Stimmgabel benutzt, um Harmonien zu tunen?! Kurze Anleitung zum Abstimmen einer Gitarre in Standard-Stimmung nach der Stimmgabel (eine von vielen Möglichkeiten): gleichzeitiges Oktavhören - Flageolett kann gemacht werden, aber man kann auch darauf verzichten: also bis auf die sechste Zeichenkette alle Zeichenketten in A-Stimmung.

Achtung: Wenn man eine preiswertere Gitarre hat, die nicht frei von Ärger ist, hat man hier Schwierigkeiten (aber mit einer solchen Gitarre werden die Saiten zwar verhältnismäßig gut eingestimmt, aber beim ersten Handgriff hört es sich trotzdem wieder seltsam an). oder unbegrenzt viele Varianten erdenklich. Die meisten Lehrer empfehlen, das Gerät nicht zu benutzen, weil es (....) zu hören ist, und diejenigen, die sich beim Abstimmen zum Hören drängen, bekommen ihr Hörvermögen nicht richtig trainiert.

Sinnvoll ist ein Tuner, wenn Sie entweder sehr rasch tunen müssen, z.B. vor oder während eines Konzerts, oder wenn die Lautstärke so hoch ist, dass Sie Ihre Stimme selbst nicht gut verstehen, oder wenn Sie zusammen mit anderen Musikinstrumenten spielen und daher auf 100% korrekte Tonhöhen achten. Zuhause würde ich IMMER ziemlich gut singen!

Auch interessant

Mehr zum Thema