Taylor Guitars Scientology

Scientology Taylor-Gitarren

Bisher waren mir "Taylor"-Gitarren wie Tom Cruise egal. Andererseits gefällt mir das allgemeine Bild von Taylor-Gitarren nicht. Schließlich bleibt das Thema Scientology bei Taylor. Gitarren wird offiziell auch Taylor Listing genannt) soll eine große Nummer bei Scientology sein.

Taylorgitarren & Scientology?

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse zu sehen. Deshalb ist es mir gleichgültig, ob der Taylor-Co-(nicht einmal "alleinige") Besitzer dort auftritt oder nicht. Außerdem verkaufen Sie die Instrumente nicht an Dummköpfe, die Scientology so lieben.... Es gibt (!) meistens ausgewachsene Menschen, die vor dir herumstehen und eine solche Guitarre erstehen.

Sie sollten bereits wissen, ob sie damit auskommen können, dass jetzt jeder Taylor in einem robusten Gehäuse kommt, in dem "zufällig" ein Scientology-Flyer aufliegt. Griesson de Beukelaer zum Beispiel ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse zu sehen. Es wurde nie ein Grund angeführt, Taylor nicht in mein Heim zu bringen.

Die Jungen und Mädels von Scientology sind nicht so "sauber" und ja, ich denke, hinter den abgeschlossenen Toren gibt es Sachen, die sicherlich nicht richtig sind. Wir sprechen von Taylor Guitars. Dieses Unternehmen kann nicht mit "Wir sind bei Scientology" für sich werben, es gibt schlicht zu wenige, sondern muss mit "Taylor" ökonomisch aufwarten!

Wenn also auch nur 15% des Nettogewinns der von mir erworbenen Gitarren als "Spende" an Scientology geht, wird es nicht mehr sein, als die protestantische Gemeinde jeden Tag von mir erhält. Aber ich könnte mir vorstellen, warum für manche Menschen ein Taylor nicht in Betracht kommt.

Der Scientologe

Auch eine Kultgitarre wird angeschafft, wenn sie vielleicht ein 8. E-Meter oder den Abdruck von 17 Blättern der Hubbard-Biographie kofinanziert. Deshalb ist es mir egal, ob er einer dummen Punch-Religion gehört, die sich ein profitorientierter ex-science-fiction Autor aus mangelnden professionellen Möglichkeiten ausdenkt.

Mir war es gleichgültig, als die Jungen Gewerkschaften vor den Filmtheatern, in denen vor einigen Jahren Kreuzfahrtfilme gezeigt wurden, antiscientologische "Demonstrationen" abhielten. Bisher waren mir "Taylor"-Gitarren wie Tom Cruise nicht so wichtig. Taylor-Instrumente sind bei vielen Menschen sehr populär, auch bei Fachleuten. Zum einen klingt das wie Scheisse, jedenfalls in meinen Augen, und zum anderen ist Kurt Listug, einer der beiden Taylor-Bosse, ein Überzeugungstäter, den man auf seiner Scientology-Homepage (http://scientologist.myhomepage.org/kurtlistug/) durchlesen kann.

Doch wie gesagt, bis jetzt habe ich gevögelt, weil ich nie daran gedacht hätte, einen Taylor wegen des Klangs zu erwerben. Kürzlich bin ich jedoch in einem Gitarrengeschäft auf eine kleine Guitarre gestoßen, die mir erstaunlich gut gefallen hat: klein, leicht zu spielen und erstaunlich hölzern, massiv und veraltet wegen ihrer geringen klanglichen Ausmaße.

Zu dumm, dass es eine Taylor war. Es ist mir gleichgültig, ob vom Einkaufspreis summzich an Listug und dann vielleicht zehn Prozenten an Scientology geht. Obwohl ich vielleicht ein achttel eines E-Meters oder den Abdruck von 17 Hubbard-Biographie kofinanziert habe. Gib mir eine nette Guitarre und ich werde meine Großmutter verraten.

Auch interessant

Mehr zum Thema