E Gitarre Bestandteile

E-Gitarren-Komponenten

Next To Können die Komponenten der E-Gitarre repariert werden? Die erste E-Gitarre in großer Stückzahl, die. Die erste E-Gitarre mit festem Korpus, die Fender Telecaster. E-Gitarre und ihre Komponenten. Mittlerweile konnten sie mit der Produktion der Gitarre "Jane" beginnen!

Alles, was Sie über die Gitarre wissen müssen!

Was für ein Gitarrentyp gibt es? Im Grunde gibt es reine Akustikgitarren, reine E-Gitarren - und natürlich alles dazwischen, wie eine einfache Akustikgitarre mit Pickup, die sozusagen schon "elektrifiziert" ist. Akustikgitarren haben eine Stahlsaite - die Saite der Konzertgitarre ist aus Nylon. Und was ist eine Solidbody-Gitarre?

Klassiker sind die Modelle Les Paul, SG (Solid Guitar) und Feuerschwein. Eine semi-akustische Gitarre? Und was ist eine Archtop-Gitarre? Tatsächlich heißt das " gewölbtes Oberteil ", hat sich aber als Sinnbild für die dichte Jazz-Gitarre mit den F-Löchern als Resonanzöffnung eingeschlichen: eine volle Resonanzgitarre, die auch ausschließlich akkustisch arbeitet, aber mit einem oder mehreren Pickups und Controllern ist.

Wofür stehen denn nun unsere Elektrogitarren? Der Fender Telecaster-Thinline ist nach dieser Begriffsbestimmung natürlich kein dünner Strich; er wurde oft als der Typ SEMISOLID bezeichne. Mit dieser Gitarre wurden - wie bei der Jan Akkerman - mehr oder weniger große Hohlräume aus dem Vollen gefräst. Dementsprechend ist " Dünnline " ein Sammelbegriff für alle Hohl- und Halbhohlgitarren, die eine Rahmentiefe von ca. 5 cm nicht übersteigen.

Für den Kotflügel Dünnband Fernglas, d. h. die Differenzen zwischen semi-akustisch und halbfest (Semi-Deckel) werden letztlich durch das Mischungsverhältnis von umgewandelter Druckluft zum Holzgehalt definiert. Wenn es mehr Druckluft gibt (z.B. ES-335), ist es halbakustisch; bei mehr Hölzern (z.B. Tele Thinline) ist es eine semimassive Gitarre.

Welche Komponenten hat die E-Gitarre? Die Gitarre kann aus Schichtholz oder Massivholz gefertigt werden. Das NECK seiner Gitarre kann entweder angeschraubt, eingeklebt oder durchgesteckt werden. Andere wesentliche Merkmale einer E-Gitarre sind die STRINGS - im Grunde gab es beinahe alles von der 4-saitigen Framus Peter Kraus Gitarre bis hin zu den schillernden Klängen von Roger McGuinns elektrischem 12-saitigen Rickenbacker auf The Byrds. 7-saitige Archtops wurden bereits in den 1930er Jahren von Jazzgitarrist George Van Eps gespielt, lange bevor Ibanez Steve Vai 1990 seine Universe Signature konstruierte und dann auch die Nu-Rocker dieses Musikinstrument kennenlern.

Auch die E-Gitarren sind anders: TONABNEHMER. Bei den meisten E-Gitarren ist die Elektronik (Regler, Schalter) passive, nur wenige haben einen Vorverstärker und eine Aktivtonregelung an Board, für die diese Geräte dann eine Batterie benötigen. Auf der Themenseite Gitarrenzubehör finden Sie Hinweise zum entsprechenden Gitarrenstativ oder den dazu gehörigen Streichern.

Auch interessant

Mehr zum Thema