Gitarren Tuner test

Stimmgeräte-Test

Willkommen in unserem Online-Tuner und Tuner-Guide. Für jede Anwendung hat der Markt den richtigen Tuner. Tuner als Bodentuner sind ein absolutes Muss für Gitarristen bei jedem Auftritt. Weil die Gitarre immer perfekt gestimmt sein muss.

Boss, Korg und TC Tuner im Praxistest

Tuner als Bodenstimmer sind ein Muss für jeden Konzert. Weil die Guitarre immer optimal abgestimmt sein muss. Ob wegen der steigenden Raumtemperatur, heftigem Biegen oder neuen Bändern. Im Jahr 1998 stellt Boss den TU-2 vor, den ersten Tuner Floor Kicker der Welt. Ganz besonders praktisch: Mit einem Fußpedal war die Konzertgitarre lautlos, das Auditorium konnte die Stimmung nicht hören.

Korg, der Marktleader für Tuner, konnte dies nicht übersehen und schickte mit dem "Pitchblack" einen starken Mitbewerber ins Ziel. Jahre später gab es eine weitere technologische Neuerung für die Tuner: Der TC Electronic Polytune konnte beim Schlagen ALLER Streicher zeigen, was nicht stimmt und was nicht, für einen raschen Gesamtüberblick.

Zu dieser Zeit ein wirklicher Pluspunkt dieses Stimmgeräts gegenüber den anderen. Es werden nun die technische Ausstattung von Boss TU-3* Tuner (der Vorgänger von TU-2 ), Korg Pitchblack* Poly (kann nun auch eine Übersicht über ALLE Strings anzeigen) und TC Polytune 2* (auch der Nachfolger) verglichen. Die drei erfolgreichen Modelle sind hinreichend genau, und alle drei haben einen so großen Stimmumfang, dass auch 7-saitige Gitarren, 6-saitige Basssaiten und alle anderen Streichinstrumente mit Klinkenbuchsen stimmbar sind.

Dieser Optikausgang ist vom sagenumwobenen AutoStrobe Tuner 490-ST bekannt. Schlussfolgerung: Alle drei Tuner haben praktisch die gleichen Leistungsdaten. Die Korg Pitchblack* repräsentiert den Namen der Note (z.B. G#) in der grössten und am besten lesbaren Form. Die Kette der Lichter ist auch die größte, aber beim Tuning wirkt sie etwas hektischer.

Die Boss TU-3* verwendet eine gut ablesbare, klassisches "7-Segment Display" für den Ton. Das TC Electronic Polytune* hat ein echtes Anzeigegerät mit vielen kleinen Leuchtpunkten. Für die Gesamtdarstellung sind jedoch die vielen kleinen Leuchtpunkte notwendig, wenn alle 6 Strings mit ihren Schwankungen simultan im Bildschirm angezeigt werden ("Poly Tuning"). Aber auch diese Stimmung ist nicht zwingend notwendig, denn jede einzelne Stimmung für kurze Zeit (und bei Notwendigkeit auf die gleiche Weise) ist auch recht zügig.

Die vom Peterson-Tuner bekannte Blitzbetriebsart findet sich auch in diesen Geräten wieder und trägt zu einer noch präziseren Abstimmung bei. Tuner-Test: Hardware-Bypass oder nicht? Bei Korg und TC gibt es einen so genannten "Hardware-Bypass". Ist der Tuner also nicht aktiviert, gibt es eine Direktverbindung zwischen den Eingangs- und Ausgangsbuchsen. Mit dem Boss TU-3 ohne Hardware-Bypass befinden sich immer ein paar Komponenten im Bypass.

Das mag für den Purismus störend sein, aber die Mehrheit der Guitarristen und Bassgitarristen merkt das nicht einmal. So ist das Gitarren-Signal weniger empfindlich gegen Verlust bei langem Kabel, bei der Fahrt durch viele unterschiedliche Pedalen und bei Störungen von aussen. Der TC Polytune 2 ist auch als Polytune Mini* im Mikrogehäuse ohne Batteriefach und mit kleinerem (aber ausreichendem) Bildschirm erhältlich.

Von der TU-3 gibt es nur das Anzeigefeld (in Originalgröße) als Thumbnail. Nicht schlecht, aber wie kann ich die Guitarre stummschalten, damit das Auditorium nichts mitbekommt? Die weiße TU-3 ist auch als schwarze TU-3 Waza* mit integriertem Hardware-Bypass erhältlich. Der Korg hat sein Pechschwarz auf Pechschwarz mini* reduziert.

Neben dem pechschwarzen Poly* gibt es auch weitere Displayvarianten: Plack Advance* und Pichblack Custom*. Technische Angaben und Einsatzmöglichkeiten der drei Tuner sind sehr gleich. Das macht die Darstellungen und Darstellungen noch vielfältiger. Dabei ist es Ihnen überlassen, welcher Tuner auf einer schwarzen Etappe aus zwei Meter Abstand für Sie am besten lesbar ist.

Sie müssen auch selbst bestimmen, wie viel Ihnen ein "True Bypass" bedeutet, denn auch ein fehlendes Bypass ( "True Bypass" wie beim Boss TU-3) hat einen positiven Effekt. Ist Ihnen eine Übersicht über alle 6 Streicher von Bedeutung ("Poly Tuning"), sind nur Korg und TC geeignet, auf denen Sie sofort erkennen können, welche Streicher gestimmt sind.

Sie können alle drei Tuner erwerben.

Auch interessant

Mehr zum Thema