Orff Instrumente

Orff-Instrumente

Orff-Instrumente sind ein wichtiger Bestandteil der musikalischen Früherziehung. Die Glockenspiele haben einen klaren, silbrigen Klang, der auch in den reichen Klang anderer Instrumente eindringen kann. Orff-Instrumente von Birgit Kraft.

The Orff Instruments - Instrumente zum Kennen lernen der Instrumente

Orff-Instrumente sind ein wesentlicher Baustein der frühen Musikerziehung. Schon in jungen Jahren können die Kleinen diese Instrumente spielen und mit ihnen nahezu natürlich mitmusizieren. In manchen Fällen können sich die Schüler die Geräte nicht merken und es gibt andere Geräte. Die Instrumente können in mehrere Kategorien eingeteilt werden. Klingers sind Instrumente, die nach dem Spielen einen längeren Klang erzeugen, wie das Dreieck, das Cymbal oder die Zimbel.

Zu den typischen Instrumenten aus der Reihe der Punktschallinstrumente gehören z.B. die Röhre oder die Tonhölzer. Der Klang der Bewegung wird von Instrumenten erzeugt, in denen sich etwas bewegen kann. Das Schlagzeug (auch Rahmentrommel) ist sicherlich eines der besten Instrumente aus der Orff-Serie. Es ist sicherlich auch eines der populärsten und gefragtesten Instrumente in der frühen Musikpädagogik.

Die Glockentrommel oder der Glockenring wird im Unterschied zur Walze nicht mit einem Hammer, sondern mit der Handfläche bespielt. Es handelt sich um einen Kranz, in den eine unterschiedliche Zahl von Glöckchen eingesetzt wird, die an zwei kleine Waschbecken erinnernd sind. In der Orff-Tasche ist die Holzklotztrommel das mit großem Abstand laute Spiel.

In der Regel ist es das erste Gerät, das im Verlauf seines Leben in Kontakt ist. Das Klangbild des Instruments regt die Phantasie der Schüler an, denn sie wollen wissen, was sich in der Ratte befindet. Im Prinzip sind die Cymbals zwei Hängebecken, die durch gemeinsames Schlagen statt mit dem Hammer spielen.

Neben der Pauke ist das Dreieck eines der berühmtesten Instrumente unter den Orff-Schulwerken. Das Tonholz ist das einfachste Instrument in der Orff-Schularbeit. Die Instrumente, auch Klaviere genannt, kamen aus Afrika. Oft wird die röhrenförmige Holztrommel von Kinder als Pferdentrommel oder ganz allgemein als Rasselpferd beschrieben, weil ihre beiden Flanken beim Spielen mit dem Hammer einen anderen Klang erzeugen, der an Hufrasseln erinnernd ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema