Takamine Akustik Bass

Akustikbass Takamine

Dies ist ein Akustikbass aus der G-Serie von Takamine. Testbericht: Takamine DE72CE BSB, Akustikbass Takamine, der traditionelle chinesische Produzent von Akustiksaiteninstrumenten, hat in der Industrie schon immer einen besonders hohen Stellenwert gehabt. Gegründet 1962 durch den Zusammenschluß mehrerer Gitarrenhersteller in der kleinen Stadt Najatsugawa, verkauft das seit 1975 seine Produkte auf der ganzen Welt und steht für besonders hohen Anspruch an Verarbeitungsqualität, Spielbarkeit und Sound.

Heutiger Test-Kandidat, das Takamine EUR 72CE BSB, stammt aus der günstigsten Baureihe des Japaners und ist, was für eine Ueberraschung, made in China. Das Takamine Modell BSB ist im klassischen Jumbo-Design mit Cutaway erhältlich und hat alle gängigen Körpermaße. Dies ist in dieser Preislage keine Seltenheit mehr und beweist die sorgfältige Auswahl der Materialien für die Einstiegsserie von Takamine!

Wo wir gerade von Lackieren sprechen: Es ist hervorragend verarbeitet und macht eine gute Figur.

Der Bass wird in Japan gefertigt.

Der Bass wird in Japan gefertigt. Die Halspartie hat einen reichen D-förmigen Schnitt mit einer deutlichen Abrundung des Griffbretts, was einem schmalen 1/2 Kontrabaß entspricht. Ein typischer Kontrabaß ist auch ein "Groove" des supersauber gerichteten Griffbretts, der sein Höchstmaß am 5.-7.

Die Unterseite ist ebenfalls der Zimmerdecke entsprechend abgerundet und liegt sehr " komfortabel ". Etwas wiegen über 4kg, Länge 126 cm, Körper 44 x 54 cm. 3 ) Anpassung, Handhabung und Bespielbarkeit: Die hölzernen "Hold down"-Halter der Streicher waren nach meinem Gusto zu fest angesetzt, ich habe dies auf wenig Andruck gesenkt, meiner Meinung nach klingen die Bässe so besser (Miniatur Imbusschlüssel nicht enthalten).

Zum Glück ist jetzt eine Schraube im Lieferumfang enthalten, die in den Halter für den Spanndorn einpasst und als Gürtelhalter diente. Unglücklicherweise musste am Hals ein Loch gebohrt werden, um den Spannstift zu bekommen. Der KB-Korpus ist etwas zu klein, aber das ist nur ein kleiner Fehler von für. Aber das ist kein Problem, es gibt ziemlich starke Strings (49 / 61 / 87 / 108 lt Takamine Webseite, entspricht Daddario ECB 82 Chromes).

Man kann sich schnell an die Kurve des Griffbretts gewöhnen, für Einige wenige Tage sind kleine Abzeichen auf der Nackenseite nützlich. Fazit würde Ich finde die Spielbarkeit etwas einfacher als mit 1/2 Kontrabaß, schön, daß man ohne "Daumenhaltung" wie beim KB zurechtkommt - und etwas heftiger als mit einem herkömmlichen Akustikbaß, für mir persönlich aber sehr entgegen.

Klanglich klarer als mein altes akustisches Bass, ganz mit KB-Eigenschaften, nur natürlich nicht so voluminös. Mann spürt übrigens eine sehr angenehme Schwingung des Körpers beim Spielen - das habe ich noch nie miterlebt. Für ist auch eine Akustiksitzung nicht angeschlossen. Das ist ein toller Klang! Die Drücke in den Abgründen sind gewaltig und lässt andere Akustikbässe sind mehr Gitarren.

Spiegelbildlich klingt die verstärkte mindestens so gut wie eine verstärkter KB. Tipp: eine Ersatzröhre (nur 13 EUR) in das Gehäuse stecken, auch wenn man sie ein paar Jahre lang unbrauchbar mitnehmen sollte - ohne Röhre sagt der Vorverstärker beinahe nichts, und "nur für einen Moment" ist das Teil nicht dabei.

Vergleicht den außergewöhnlichen Klang nicht mit einer KB und entdeckt dann etwaige " Mängel ", das ist Unsinn. Das Klangbild erinnert an eine KB, hat aber seine eigenen Abstufungen. Das ist der schönste Akustikbass-Sound, den ich je gehört habe. Das Takamine Tubus 10 ist ein einzigartiges Gerät, das bauliche und klangliche Begrenzungen ausklammert.

Keine für puristische und extremistische Musiker des einen oder anderen Camps, sondern geniale für etwas eigenwillige, etwas eigenwillige Bassgitarristen, die diesen sehr akkustischen Klang lieben und musikbegeistert sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema