Welche E Gitarre für Anfänger

Die E-Gitarre für Anfänger

Elektrogitarre für Anfänger Es ist am besten, in einen der großen - und damit meine ich wirklich großen - Shops zu gehen, um zu prüfen, welche Gitarre sich in einem Satz befindet und sie dann im Shop zu spielen, wenn man schon den Unterschied zwischen einem Profigitarristen und einem Anfänger mit akustischen Gitarren erfährt. Nur 5% des Klangs kommen vom Gerät, weitere 5% vom Verstärker, aber 90% des "echten" Klangs kommen von den FINGERS. Deshalb klingt ein Gitarrist mit dem selben Equipment ganz anders. Übrigens spielen Hölzer nur eine Nebenrolle. Ein preiswerter Gitarren-Pickup aus fünf Einzelteilen (5 Einzelteile sind bei Stratocaster Standard) kann besser als eine teuere Gitarre mit qualitativ hochwertigem Pickup klanglich überzeugen (was mehr kostet als ein Gitarren-Pickup);

auch die eingesetzte Technik (Potentiometer, eventuell KOndensator, etc.) spielen eine wichtige Rolle. 2.

Ein wunderschönes Beispiel für einen Test der Slash-Serie ist ein Gabson für >4000 , das andere ein Elektronisches Telefon für etwas weniger als 500 ?. Einer der Testpersonen wollte nachweisen, dass das beste Material und die (definitiv) beste elektronische Ausrüstung, das sündig teuere Gebenson, ein besserer Halt hat als das preiswerte Epiphon.

Nun, das ging mir so in die Hosen.... weil das Adrenalin viel besser gehalten wurde als das Giftschlangen. Die preiswerten Instrumente sind in der Ausführung oft weitaus besser als die teureren. In der " Test " Hand möchte ich einen Gabson oder Kotflügel haben, der ebenso gut justiert und gereinigt ist wie der vermeintlich billige Schrott (Jack & Danny, Köln; Harley Benton, Thomann).

Der Verweis auf "Nimm nur die gespielte Gitarre und keine ausverkauft" ist nur teilweise richtig. In der Tat, meine Les Paul von der Lagerhalle war besser bearbeitet als die Kopie auf dem Display (die auch keine Potentiometer-Taste). Auch das Herstellungsland hat kaum noch eine Bedeutung. Egal ob USA oder Japan oder Deutschland (teuer wegen hoher Löhne), Korea und Mexiko (Mittelpreis) oder China und Indonesien (niedriges Budget), wenn es um die Weiterverarbeitung geht, kann man die Chinesen nicht mehr täuschen.

Karl-Heinz, es nützt nichts, man muss nur ein paar Instrumente vorort ausprobieren.... doch bedenken Sie immer, dass der Klang hauptsächlich von den Finger kommt - egal ob nun Stress oder Les Paul, ob günstig oder kostspielig.... die Gitarre muss Sie anschreien "buy me".... dann ist es die passende Gitarre....

Auch interessant

Mehr zum Thema