Amps

Verstärker

Die Abkürzung AMPS steht für: Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "amperes" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "amps" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von deutschen Übersetzungen. mw-headline" id="Vorkommen">Vorkommen[Quellcode bearbeiten]> 2-Acrylamido-(!) 2-Methylpropansulfonsäure (Markenzeichen von Lubrizol: AMPS) ist eine Chemikalie aus der Reihe der Sulfonsäure. Bei der auch als 2-Acrylamido-tert-Butyl-Sulfonsäure (ATBS) bezeichneten Substanz handelt es sich um ein hochreaktives und in Wasser lösliches Acryl-Monomer, das durch radikalische Polymerisation mit anderen Emulgatoren die gewonnenen Copolymere selektiv hydrophilisiert und zu hochmolekularen Homopolymeren (Molekulargewicht >2 Mio.

[4]) mit hervorragenden Produktmerkmalen veredelt.

AMPS wurde zunächst zur besseren Einfärbbarkeit von Polyacrylnitrilfasern entwickelt und wurde aufgrund seiner Funktionsweise in einer Reihe von Applikationen eingesetzt. In der neueren Patentliteratur[6] werden diskontinuierlich und kontinuierlich Verfahren beschrieben, die AMPS in höchster Qualität (bis zu 99,7%) und besserer Ergiebigkeit (bis zu 89%, auf Isobutenbasis ) produzieren, wenn flüssiges Iso-Buten einem Acrylnitril/Schwefelsäure/Phosphorsäure-Gemisch bei 40 °C zugesetzt wird.

Das AMPS ist ein weisser, kristallklare, hygroskopische Festkörper, der sich sehr gut in Wässern auflöst und mit Alkali- und Erdalkalimetall leicht auflösbar ist. Als Acryl-Monomer hat AMPS außergewöhnliche Materialeigenschaften, die es als Komonomer in Funktionspolymeren besonders attraktiv machen: Starke Hydrophilität und Säuregehalt: Die Funktion der Sulfonsäure gibt AMPS einen dauerhaft wasserabweisenden Effekt und ist bis weit in den Säure-pH-Bereich als Sulfonatanion vorhanden.

Schon kleine Mengen von AMPS (< 5 Gew.-%) steigern die Hydrophilität von Copolymerisaten erheblich. Gut löslich: AMPS ist sehr gut in Wässern und in den aprotischen dipolaren Lösemitteln Dimethylformamid und N-Methyl-2-pyrrolidon löslich. Teil von Copolymerisaten mit Akrylsäure, Acrylamid und anderen funktionalen Acryl- und Vinylsystemen. Die AMPS finden eine Vielzahl von Anwendungen[10] als Zusatz oder Comonomere in: 3.

Konstruktion: fungiert in Copolymerisaten als Wasserretentionsmittel in Putzen und Mörteln[22], bewirkt eine erhöhte Teilchendispergierbarkeit, steigert die Gleitfähigkeit und steigert die Festigkeit von hochfließfähigen und selbstverdichtenden Betonen in Copolymerisaten, vor allem mit Methacryl- oder Akrylsäure, als Betonverflüssiger[23]. Die Lubrizol Corp.: HPV-Challengeprogramm, Testplan für AMPS (PDF ; 1,1 MB), août 1er août 2.000. ? wertvoll.

Auch interessant

Mehr zum Thema