Chromatisches Stimmgerät

Farbstimmgerät

Kostengünstiges chromatisches Stimmgerät für den universellen Einsatz, mit großem Messbereich, hoher Genauigkeit und kompakten Abmessungen. Gitarre/Chromatic Stimmgerät Ähnlich wie erwähnt ist die Gruppe von Stimmgeräte in zwei Hauptgruppen unterteilt: Der Guitar/Bass Stimmer und das universelle Chromatic Stimmgeräte. beschränkt selbst die Aufgabe eines klassischen Gitarren-/Bass-Stimmgerätes bei der Erkennung der gerätespezifischen Töne E, A, D, G, H, E, während ist das chromatische Stimmgerät in der Lage, alle zwölf Töne des westlichen Musikkonzepts zu erkennen.

TIPP: Gitarristen/Bassisten, die diese Stile vorziehen, sollten ein chromatisches Stimmgerät wählen, besonders im Nu-Metal und alternativen Genres. Inzwischen gibt es von verschiedenen Herstellern auch Spezial-Gitarrentuner, die die derzeitige Musik-Entwicklung berücksichtigen und mittels eines so genannten Flat-Tuning-Modus eine schnelle Umschaltung des Tunings auf berücksichtigen ermöglichen (z.B. Korg GT-2).

Der Pegel unterstützt senkt sich dabei per Tastendruck um bis zu vier Halbtöne und unterstützt also auch die brachiale C#, F#, H, H, O, G#, C# Tuning-Variante des komplett härteren Nu Metaller. Sehr komfortabel Geräte verfügen zusätzlich zusätzlich zusätzlich even über Open-Tuning Presets . Damit kommen auch diejenigen Guitarristen auf ihre Rechnung, die gern mit Open Tunings (Open G, Open D etc.) ausprobieren.

Mit den ersten kompakteren Stimmgeräte Versionen, die auf den Markt gebracht wurden, müsste man den zu übertragenen Sound in beiden Fällen noch selbst voreingestellt haben. Wenn Sie beispielsweise die G-Saite einer Konzertgitarre stimmten, müssten Sie mit einem Drehregler eine Vorwahl vornehmen. Nur dann war die richtige Abstimmung des jeweiligen Tones möglich. Die abgespielten Töne konnten sie unter selbstständig wiederfinden, so dass auf eine geeignete Vorgabe verzichtet wurde.

Unter Geräten dieses Typs auswählen basiert das jeweilige Tuningverfahren auf einem Manual/Auto-Button auswählen. Jeder Stimmgerät verfügt Stimmgerät Stimmgerät über über über ein Eingang in Gestalt einer 6,3mm-Buchse. Die E-Gitarren, E-Bässe oder elektro-akustische Klemmen, aber auch Synthesizer und andere mit einem Pickup ausgerüstete Geräte können problemlos mit einem handelsüblichen Instrumentenkabel an den Stimmer angeschlossen werden.

Damit akustische Instrumente in die gewünschte Stimmlage kommen, hat jeder Stimmer, der etwas auf sich hat, hält, über ein eingebautes Micro. Diese kann die Schwingungen des zu verstimmenden Instrumentes aufzeichnen und somit eine genaue Vermessung an gewährleisten liefern. Verschlafene Fachleute benutzen die Möglichkeit so genannter Kontaktmikrofone, die bei einigen Stimmgeräten bereits zum Standard-Lieferumfang gehören.

Es werden nicht alle Stimmgeräte unterstützen an ein externes Mikrofon angeschlossen. â??Wer von Anfang an weiÃ?, dass er häufiger mal ein Akustikinstrument in einer ´stimmfeindlichen´ Atmosphäre zu tunen hat, der sollte sich durchaus eine Stimmgerät mit passender Anschlussmöglichkeit beschaffen. Zusätzlich zur Normalabstimmung bietet einige Stimmgeräte die Möglichkeit, einen integrierten Klangerzeuger plus Referenztöne aufzurufen, mit denen man dann ein Gerät auf herkömmliche Art und Weise justieren kann - pro Ohr.

Damit Sie möglichst schnell auf die Abstimmung anderer Geräte eingehen können, bietet der Großteil der Stimmgeräte eine Kalibriermöglichkeit des Messbereichs unter zusätzliche an. Wenn man mit einem gutem Gehör ausgerüstet ist und Erfahrung mit dem ´Tuning hat, stellt man die Stimmen der Geräte ohne technischen Beistand ein. Mit der Kalibrierfunktion läà wird der jeweilige Messbereich vergrößert bzw. verkleinert.

Diese Einstellung läà passt sich durch eine Feinjustierung der jeweiligen Spielesituation an. Abhängig vom Typ Stimmgeräte reicht die Bandbreite von ca. 438-445Hz für Standard-Tuner und üppigen 380-480Hz für Stimmgeräte Abhängig vom Typ Stimmgeräte reicht die Bandbreite von ca. 438-445Hz für Standard-Tuner und üppigen 380-480Hz für Professional. Eine wichtige Eigenschaft im Bühnenbetrieb von Stimmgeräten ist die Mute-Funktion, die mit der Möglichkeit einhergeht, das betreffende Instrumentsignal durchzuschleifen.

Kurzbeschreibung: Viele Stimmgeräte verfügen über eine Bypass oder eine Klinkenbuchse. Wenn Sie Ihr Gerät an Stimmgerät (Eingang) angeschlossen haben, nimmt Stimmgerät das gespeiste Eingangssignal hier auf und leitet es an ein entsprechendes Verstärker weiter. Damit ist Stimmgerät is at any time verfügbar and also a lästiges Umstöpseln entfällt complete.

Hochwertigeres Stimmgerät verfügen oft auch über a zusätzlichen Trennverstärker (Bufferamp) das dafür stellt sicher, dass das Gerätesignal auf seinem Weg völlig summfrei und auch bei längeren Kabelstrecken störungsfrei wiedergegeben wird. Die Einschleifung des Stimmgerätes in den Signalpfad des Instrumentes hat jedoch einen Nachteil: Um dem Hörer mit seinen Stimmklängen nicht die Nerven zu nehmen, muss die Master-Lautstärke des benutzten Verstärkers heruntergeregelt oder die Standby-Funktion Verstärkers verwendet werden.

Durch Drücken der Taste wird das Gerät stummgeschaltet und ermöglicht einen stressfreien und geräuschlosen Abstimmvorgang. Die Mute-Funktion kann bei einigen Geräten auch per Fußschalter ferngesteuert werden. Bei dem VS-S2 Strobo Stomp 2 handelt es sich um einen Stimmer, der in der Lage ist, bereits mit dem legendären Buzz Feen Stimmsystem ausgestattete Gitarren zu tunen.

Kein Wunder also, dass es in fast jedem Profi-Gehäuse ein korrespondierendes Stimmgerät gibt. Zusätzlich zu den dargestellten Standardfunktionen verfügen solche Geräte oft über einiges mehr. Also unterstützen einige Geräte verschiedene Tuning-Methoden wie Cent-/Strobe- oder Herztuning. Doch auch ein Referenzton-Generator gehört bei den meisten Stimmgeräten dieser Serie zum gutem Klang.

Auch interessant

Mehr zum Thema