Warum Gehört die Querflöte zu den Holzblasinstrumenten

Weshalb ist die Querflöte ein Holzblasinstrument?

Das Holzblasinstrument ist der gebräuchliche Begriff für Blasinstrumente, bei denen die Schwingung der Luftsäule durch ein Luftblatt oder Schilf erzeugt wird. In der Querflöte befinden sich die sogenannten Holzblasinstrumente. Zu den Holzblasinstrumenten gehört die Querflöte, wie sie früher aus Holz bestand. Flöte; Flöte;

Oboe; Fagott; Klarinette; Saxophon. Die Querflöte ist zwar heute aus Metall, gehört aber zur Familie der Holzblasinstrumente.

Traversflöte - Musikschule Weinfelden

Schon die Römer kannten die Querflöte. Die Querflöte wurde bis zur Hälfte des achtzehnten Jahrhundert als "flauto traverso" bezeichnet. Es war aus Hartholz und Elfenbein, zuerst mit Grifflöchern und einem Schlüssel, dann mit drei und mehr Schlüsseln und wurde 1815 von Theobald Böhm endlich aus Stahl und komplett mit Schlüsseln gefertigt.

Der Querflöte sind drei Teile zugeordnet: der Kopf, die Mitte und der Fuß. Im mittleren Teil und am Fuß sind die Tasten über den Klanglöchern aufgesetzt.

Die Querflöte wird hauptsächlich vom Knochen der Handfläche, dem Indexfinger der rechten Handfläche und dem Daumendruck der rechten Handfläche getragen. Mit der Querflöte ist die Holzblasinstrumentengattung gemeint, wie sie früher aus dem Werkstoff Restholz bestand. Zur gleichen Gerätefamilie gehören: Der Einsatz der Querflöte erfolgt in den nachfolgenden Musikbereichen:

Weshalb ist das Saxophon ein Holzbläser? - Kinderschüler 2 Jahre

Die Erfindung des Saxophons erfolgte 1840 durch den belgischen Adolphe Saxophonisten. Es war sein Wunsch, ein trompetenlautes und klares Instrumentenbau. Das Saxophon kam raus. Auch wenn das Gerät größtenteils aus Blech gefertigt ist, handelt es sich nicht um ein Blechblasinstrument. Saxophon, Querflöte, Oboe, Clarinet und Kontrafagott sind Holzblasinstrumente.

Aber warum ist das so? Das ist die Lösung, die sich im Sprachrohr des Saxophons wiederfindet. Da ist ein Rohr im Inneren. Wenn die Tasten am unteren Ende des Gerätes offen sind, hören Sie einen Geräusch. Weil das Stimmzungenmaterial überwiegend aus Schilf und damit aus einem holzartigen Material gefertigt ist, gehört das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten.

In der Summe setzt sich das Gerät aus vier Komponenten zusammen: dem Stimmzungenrohr, dem Sprachrohr, dem sogenannten S-Bogen und dem Körper, d.h. dem Instrumentenkorpus. Die Schlüssel am Körper sind für den Player sehr aufschlussreich. Bei der Öffnung und Schließung der Laschen werden große oder kleine Farbtöne erzielt.

Auch interessant

Mehr zum Thema