Klassische Gitarre Verstärken

Konzertgitarren Verstärker

href="#p3601"> Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker auf unserer Website deaktivieren. hein blöd - Beiträge: 62 Registriert: Saturday, 19. November 2005, 18:00 Wohnort: Landsberg/Lech, Elberfeld. Konzertgitarre verstärken? Gute Nacht zusammen, diese Titelfrage taucht mir als Solistin auf, z.

B. bei einer Weihnachtsparty. Ich habe auch diese Fragen, wenn ich mit verschiedenen natürlichen Lautstärken spiele, besonders wenn die Gitarre das führende Werkzeug ist, oder man als Solistin vor dem Zuhörer in größeren Räumlichkeiten mitspielt.....

Guten Tag Hein Blöd, ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit mit diesem Theme. Mikrophon und Endstufe. Vorteile: Echtes Surround-Sound; empfohlen z.B. in großen Zimmern ( "Kirche"), wo die Hörer leise sitzen, als kleine Hörverstärkung, damit jeder zuhören kann. Benachteiligung: wenn die Hörer oder die anderen Teilnehmer nicht leise sind, wird alles verstärkt; außerdem: Feedback (klassische Gitarristen lassen den Lautsprecher hinter sich - wenn es sein muss - das Mikrophon ist vor....

E-Gitarre. Es gibt keine Rückmeldung, die Hintergrundgeräusche sind nicht interessant, bis jetzt gab es keinen wirklich gut klingenden Soundtrack. Guten Tag Hein Blöd, ich muss in allen Fragen mit Gustav übereinstimmen. Ich habe früher mit Mikrofon und Mikrofon und Verstärker gespielt. Ihre Konzertgitarre verstärken? Guten Tag Hein Blöd, ich habe einige Zeit in einem Orchester gespielt, auch Kirchenmusik mit ca. 80 SängerInnen.

Damit es nicht ertrinkt, habe ich die Brücke meiner Gitarre mit einem 50 W Endverstärker versehen. Das Mikro ist qualitativ besser, aber in der Handhabung die Pickups. Walther G. Laripeter Beiträge: 45 Registriert: Guten Tag Hein Blöd, ich kann dem Redner nur zustimmen, es gibt z.B. einen AKG Pick-Up, c 411, den man nach der Aufführung "ankleben" kann und der ganz natürlich ist.

Es muss sich nicht zwangsläufig um einen 1A Sahneverstärker handeln, und Sie können ihn auch an ein vorhandenes Gesangssystem oder ein installiertes Hall-Soundsystem anschließen und haben auch keine Rückkopplungsprobleme oder andere Lautstärkepegel, wie bei ext. Hallo, wenn ich im Dienst bin, benutze ich das eingebaute System der Gemeinde (mit Mikrofon).

Ich verwende auch ein Mikrofon + Verstärkung, wenn ich mit einigen Personen in etwas grösseren Räumlichkeiten spielte, z.B. bei Geburtstagen oder Hochzeiten (z.B. Restaurants). Die bisher besten Tonabnehmersysteme für die Konzertgitarre sind von Stephan Schlemper (www.schlemper.com) - aber auch die teuersten. Ich weiss von David Qualey, dass er lange Zeit auf der Suche war und nun Pickups und Endstufen von "Schertler" hat.

Ich habe einmal mit dem von Stephan Schlemper gespielten Instrument Gitarre spielen können und war total erstaunt, wie gut und natürlich es sich anfühlt. Grüße, hein blöd - Beiträge: 62 Angemeldet: Saturday 19 Nov. 2005, 18:00 Wohnort: Landsberg/Lech, Auberginen: Vielen Dank für Ihre wertvollen Tipps und Tricks, die ich für mich zusammengefasst habe:

Integrierte oder angeschlossene Mikrofone und Pickups beeinträchtigen den Sound einer Gitarre (elektroakustische Gitarre), wenn sie "trocken" wiedergegeben wird. Empfehlenswert ist eine externe Mikrofon-, Verstärkungs- und Lautsprecherlösung mit Problemen (Rückkopplung, unerwünschte Geräuschübertragung), die durch den Gebrauch von hochwertigen, aber auch teuren Systemen weitgehend eliminiert werden können.

D. h. "Ich muss mich für 2-Spur (Konzertgitarre und elektro-akustische Gitarre+ System) entschieden haben. Bei verstärkter Begrüßung, ) - aber auch der aufwendigste. Guten Tag Steffen, Schlemper hat sicherlich ein sehr gutes Spiel, ich habe selbst schon damit herumgespielt, aber ist das auch eine Rechtfertigung für den teuren Teil? Kürzlich gab ich ein gemeinsames Gitarrenkonzert mit einem Musiker, der das Prinzip Schlemper verwendet (ich selbst habe bei solchen Veranstaltungen eine schlichte elektro-akustische Gitarre + Marshall-Audioverstärker gespielt); der Musiker mit dem Prinzip Schlemper hatte nur Schwierigkeiten und auch nach einer guten halbestündigen Pause noch keine sinnvolle Haltung.

Silvius, es ist immer wieder spannend, die Erlebnisse aus der Übung zu ergründen. Eine Schlempergitarre und im letzten Jahr konnte ich das Spiel bei einem Workshopbesuch bei Stephan erlernen. Ich kann mir aber gut vorstellen, daß dieses Verfahren auch in der Realität zu Problemen führen kann.

Außerdem ist der Systempreis für mich zu hoch. Hallöchen, Steffen, wer ist das Haus? Ich begrüße euch alle, ein paar kleine Bemerkungen zum Problem. Eingebaut oder angebaut sind Mikrofone und Pickups, die den Sound einer Gitarre (elektroakustische Gitarre) bei " trockener " Wiedergabe beeinträchtigen, was vor allem der Fall ist.

Sie haben die Wahl zwischen dem nachträglichen Einbau von Tonabnehmern in Konzertgitarren, oder es gibt qualitativ hochstehende Konzertgitarren mit Pickup-Installation durch den jeweiligen Produzenten. Das Klangbild solcher Musikinstrumente ist keineswegs "trocken". Da in den vorangegangenen Artikeln auch über Endstufen gesprochen und Empfehlungen ausgesprochen wurden, möchte ich auch die Firmen AER und Shertler erwähnen, die sich im Akustikbereich einen wohlverdienten Ruf erworben haben.

Guten Tag Silvius, ich habe 4 Jahre in schwäbischer Hall gewirkt. Nach einigen Jahren als Autodidakt ohne Ton (Liedbegleitung, Picking,....) wollte ich es endlich "richtig" erlernen und hatte dann 2 Jahre lang bei Rolf Hirsch unterrichten. Fröhliche Weihnacht, hein blöd - Beiträge: 62 Angemeldet: Saturday 19 Nov. 2005, 18:00 Residenz: Landsberg/Lech, Ebb. Gustaw schrieb:.

Mit den anderen kann ich mich über Stephan Schlempers Anlage nicht einigen. Mit ihrem Baukastensystem hört sich die Gitarre sehr echt an, ist aber nicht gerade preiswert. Ich habe gerade mein Gerät verkauft, weil ich die Gitarre fallen gelassen habe, in die es eingebaut war ). Ich habe übrigens zwei Leitungen für das Absperrsystem.

Auch interessant

Mehr zum Thema